Steuern wir auf einen Klima-Kollaps zu oder schaffen wir den Kraftakt? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Meteorologe Ulrich Cubasch von der Freien Universität Berlin.

Klimaforscher Cubasch erläutert, wie wir Menschen das Klimasystem auf der Erde beeinflussen. Als Grundlage seines Vortrags dient der aktuelle Sachstandsbericht des Weltklimarates. Danach lässt sich die Erwärmung der Erde im Prinzip ausschließlich auf die Erhöhung des CO2-Ausstoßes zurückführen. Natürliche Faktoren wie Schwankungen der Sonnenaktivität oder Vulkanausbrüche haben dagegen nur eine geringe Bedeutung.

Dann sagen die Wissenschaftler zum Beispiel: "Es wird bis zu acht Grad warm." Und dann sagen die Politiker: "Das kann man doch noch anders formulieren und die Temperatur wird doch nicht unter zwei Grad fallen oder irgendwie sowas."
Ulrich Cubasch, Meteorologe

Klimaanstieg um neun Grad ist denkbar

Der Wissenschaftler stellt verschiedene Annahmen dar, wie sich das Klima in den nächsten Jahren entwickeln könnte. Ein Temperaturanstieg um neun Grad sei dann nicht ausgeschlossen, wenn die Treibhausgase nicht drastisch verringert würden.

Cubasch spricht über "Der Einfluss des Menschen auf das Klimasystem der Erde". Gehalten hat er seinen Vortrag auf der Berliner Sommeruni "Mensch und Umwelt", einer gemeinsamen Veranstaltung der Berliner Akademie und der Freien Universität vom 25. bis 31. August 2014.