Lucia Zamolos Comic "Rot ist doch schön" erzählt, wie es ist, als Mädchen zum ersten Mal seine Tage zu bekommen. Humorvoll bricht sie mit Tabus und hat auch Tipps, wie Frauen damit besser klar kommen können.

Wie erlebt es ein Mädchen, wenn es mit der Periode losgeht? Aus dieser Perspektive erzählt Illustratorin Lucia Zamalo in ihrem prämierten Buch "Rot ist doch schön". Es geht um Mythen und Tabus rund um menstruierende Frauen. Es gibt aber auch Tipps, wie es Frauen besser gehen kann während ihrer Tage. Vor allem aber ist der Comic ein Denkanstoß, die Periode positiver zu sehen.

"Ich habe das Buch mit einer Gynäkologin durchgesprochen. Die hat erzählt, dass Schmerz tatsächlich anerziehbar sein kann. Das heißt: Wenn eine Mutter dem ganzen positiv gegenüber steht, wirkt sich das auch auf die Haltung der Tochter auf die Periode aus."
Lucia Zamolo, Illustratorin

Wie das Tagebuch eines Mädchens

Für die Zeichnungen in "Rot ist doch schön" hat Lucia Zamolo auf der Frankfurter Buchmesse 2019 einen Nachwuchspreis für Kinder- und Jugendliteratur bekommen, den Serafina Preis für Illustration. Das Buch liest sich wie ein Tagebuch eines jungen Mädchens.

Lucia Zamolo beschreibt nicht nur die Beschwerden und Gefühle während der Tage, sie geht auch auf Mythen und religiöse Stigmata ein. Ihr Buch richtet sich nicht nur an junge Mädchen, sondern auch an ältere Frauen, Jungs oder Männer, mit dem Ziel, offener und freier mit dem Thema umzugehen.

Außerdem in dieser Sendung:

  • Deutschlandfunk-Nova-Reporter Benjamin Weber geht der Frage nach, was Männer eigentlich über Menstruation denken und sagen.
  • Im Liebestagebuch erzählt Emma* aus Leipzig über eine schöne Dating-Erfahrung, bei der sie mit einem Mann sehr offen über ihre sexuellen Wünsche kommunizieren konnte.

*Name von der Redaktion geändert