Der Herbst beginnt und damit die beste Film- und Serienzeit. Also Zeit für ein kleines Best-of von Eine Stunde Film. Dabei gucken wir ein bisschen hinter die Kulissen des Business und wiederholen ein Gespräch mit Simon Weise der Miniaturfilmsets per Hand baut und damit auch in Zeiten von CGI noch gut im Geschäft ist. Außerdem in der Sendung: Stefan Titze. Er ist 23 Jahre alt und hat das Drehbuch für den Netflix-Hit „How to Sell Drugs Online (Fast)“ geschrieben.

Wie machen die das nur immer in Filmen, wenn Häuser oder ganze Straßenzüge in die Luft fliegen? Nun ja, in den seltensten Fällen werden Häuser oder ganze Straßenzüge in die Luft gesprengt. Entweder wir bewundern Computer Generated Imagery (CGI), also Bilderwelten aus dem Computer – oder unser Gast Simon Weisse muss ran. Er baut Miniaturfilmsets, unter anderem für Wes Anderson. Tom Westerholt hat ihn Anfang des Jahres zur Berlinale-Zeit getroffen.

Junge Drehbuchautoren aus Deutschland

Außerdem begeben wir uns auf die Suche nach jungen Drehbuchautorinnen und -autoren. Keine leichte Aufgabe. Immer wieder ist von Brancheninsidern zu hören: Wir finden keine Autorinnen und Autoren für junge Stoffe. Die Folge: Wenn in Filmen oder Serien made in Germany junge Protagonisten auftreten, wird es schnell peinlich. Aber es gibt sie: Autoren wie den 23-jährigen Stefan Titze, der "How to Sell Drugs Online (Fast)" geschrieben hat. Zu sehen bei Netflix. Stefan ist fester Autor bei der Produktionsfirma Bildundtonfabrik, die das Neo Magazin Royal produziert, und hat sich vor einiger Zeit mit ein paar Kollegen zusammengetan. Tom Westerholt hat ihn diesen Sommer getroffen.