Wer mit dem Rauchen aufhören will und es nicht mit purer Willenskraft schafft, hat die Qual der Wahl - Nikotinpflaster oder Tabletten. Das Problem: Das Mittel der Wahl zeitigt nicht bei jedem Raucher den gleichen Erfolg. Dennoch haben Forscher eine klare Empfehlung parat.

Neues Jahr, gute Vorsätze, ist klar. Und was ist der Klassiker: mit dem Rauchen aufhören. Wie klappt das am besten? Von jetzt auf gleich aufhören, oder braucht man doch Mittelchen gegen den Nikotinentzug? Forscher aus den USA haben sich jetzt Tabletten und Pflaster genauer angesehen. Das Ergebnis: Ganz entscheidend für den Erfolg des Entzuges ist, wie der Nikotinstoffwechsel funktioniert, erklärt Ann-Kathrin Horn aus unserer Nachrichtenredaktion. Der eine baut den Stoff schneller ab, der andere eher langsamer. Bei Rauchern, die Nikotin schnell abbauen, helfen Tabletten - bei der anderen Gruppe Pflaster.

Entscheidend ist der Nikotinabbau

Wie ihr herausfindet, zu welcher Gruppe ihr gehört? Dieses Rätsel kann ein Bluttest lösen, der aber leider noch nicht von jedem Hausarzt angeboten wird. Die Forscher haben 1200 Raucher behandelt, die pro Tag zehn Zigaretten oder mehr geraucht haben. Diese Gruppe wurde nach Nikotinabbau aufgeteilt. Beide Gruppen erhielten entweder Tabletten oder Pflaster. Nach elf Wochen wurde überprüft, wer es geschafft hatte, mit dem Rauchen aufzuhören. Das Ergebnis: Tabletten sind doppelt so wirksam wie Pflaster, wenn ein Raucher Nikotin schnell abbaut. Wer zu der anderen Gruppe gehört, sollte sich lieber ein Pflaster aufkleben. Schneller geht es damit zwar nicht, dafür haben sie aber viel weniger Nebenwirkungen als die Tabletten.

Grundsätzlich gilt: Während beim Pflaster wirklich Nikotin abgegeben wird, wird dem Körper bei den Tabletten nur vorgespielt, dass ihm gerade das Alkaloid zugeführt wird. Allerdings schlagen diese Tabletten stark auf die Psyche. Nebenwirkungen können bis zu Selbstmordgedanken reichen. Auch daher ist die Empfehlung der Forscher klar: Wenn es geht, kleben statt schlucken, auch wenn die Pflaster bei einigen Rauchern nicht so gut wirken.