Über die Facebook-App Tinder hat Anna (21) erst Jungs aus der Umgebung gesucht, mit denen sie ein bisschen Spaß wollte und dann ihre große Liebe gefunden.

Partnersuche leicht gemacht, das verspricht die Facebook-App Tinder. Ein paar Klicks reichen und schon ist man dabei im lustigen Pärchen-Roullette, denn über Facebook erhält die App reichlich Informationen. Die App funktioniert vor allem über die Profilbilder der Nutzer. Die kann man dann sympathisch finden und liken - oder eben auch nicht.

"Jeden 20. Mann fand ich interessant und hab den geliked. Ich hab mir locker 500 bis 1000 Männer angesehen..."
Anna hat über Tinder Männer gesucht

Wenn beide Nutzer angeben, dass sie sich sympathisch finden, dann öffnet sich ein Chatfenster. Dort kann man sich erst mal näher kennenlernen. Wobei, so ist zumindest Annas Erfahrung, es meist sehr schnell zum ersten Treffen kommt. Wirklich schlechte Erfahrungen hat Anna dabei nie gemacht, auch wenn die meisten Männer dann doch ganz anders waren, als es auf den ersten Blick schien.

"Es spart sehr viel Zeit. Wenn man einfach nur Bedürfnisbefriedigung haben will, dann ist es das Tollste und Aufregendste und Praktischste, weil man so viele Männer in kurzer Zeit kennenlernen kann."
Anna erklärt, warum sie Tinder nutzt

Mehr über Tinder:

Rudelfrau trifft Nacktmull - die Süddeutsche mit einer Typologie der Tinder-Nutzer