Welche Smartphones haben wir bald in der Tasche? Und was können sie Neues? Antworten auf diese Fragen gibt es ab heute beim "Mobile World Congress 2017" in Barcelona - die weltweit wichtigste Messe der Mobilfunkbranche. Freuen dürften sich vor allem Nostalgiker: Das Nokia 3310 kommt als Neuauflage.

Was genau der große Höhepunkt der Messe ist, darüber rätseln die Beobachter noch so ein bisschen, scherzt unser Korrespondent Nils Kinkel, denn: "Es gibt nicht so das Überthema oder das Wahnsinnsgerät."

"Man wird nicht mehr ohnmächtig, weil einer auf die Bühne springt und, wie im letzten Jahr Mark Zuckerberg, sagt, Virtual Reality ist das neue Ding."
Nils Kinkel, DRadio-Wissen-Korrespondent

Immer besser werden aber auf jeden Fall die Kameras und Displays der Geräte und noch haben die Hersteller ja vier Tage Zeit, um Neuigkeiten zu verkünden. Allerdings, so sagt Nils, können Endkonsumenten gar nicht mehr richtig sehen, was hinter ihren Hüllen passiert. Die Geräte sind mittlerweile alles sehr schnell und sehr gut. Schneller soll auch das Netz werden - viel schneller, verspricht Nils: "2020 soll das 5G-Netz marktreif sein und dann kann ich in einer Sekunde einen kompletten HD-Film auf mein Smartphone herunterladen".

Nokias 3310 als Neuauflage

Eine etwas größere Überraschung gab es dann aber doch: Nokias Erfolgsmodell 3310 kommt als Neuauflage für circa 50 Euro auf den Markt.

"Und dann kam dieser Retroeffekt, als auf einmal ein Chor auf der Bühne stand und den alten Klingelton noch mal vorgesungen hat. Da wurden Erinnerungen wach."
Nils Kinkel, DRadio-Wissen-Korrespondent

Angeblich soll das Gerät über einen Monat Stand-by-Zeit und eine Gesprächsdauer von 22 Stunden abkönnen. "Man kann auch fast doppelt so lang UKW-Radio hören. Alles eher so ältere Technik, die da eingebaut ist", so unser Korrespondent. Und natürlich mit an Board: Snake!

Auch dieses Jahr wieder nicht anwesend war Apple. Die machen ja immer auf ganz besonders mit eigener Keynote, sagt Nils. Trotzdem beobachtet der Konzern genau, was da passiert, , sagt er. Das müssen sie auch, denn was den Marktanteil angeht, stehen sie nur noch auf Platz zwei, sagt Nils. Auf Platz eins ist Samsung und auf Platz drei steht Huawei. Der asiatische Konzern hat jetzt ein High-End-Gerät mit einer Dualkamera von Leica vorgestellt.

"Rein von der Technik ist das, was aus China kommt, besser als das aktuelle Apple-Smartphone. Aber mal gucken, was Apple im Sommer wieder vorstellt."
Nils Kinkel, DRadio-Wissen-Korrespondent