In Sachen Mode ist die Jogginghose der großen Gewinner in der Corona-Pandemie. Aber mal ehrlich: Freut ihr euch nicht auch, wenn es endlich mal wieder einen Anlass gibt, sich etwas schicker zu kleiden? Die Gemütlichkeit in der Mode bleibt, sagt der Trendforscher Carl Tillessen. Abends werde es aber viel glamouröser als noch vor Corona.

Corona habe unsere Kleidung stärker verändert als andere schockierende Ereignisse – zum Beispiel internationale Konflikte oder Terroranschläge. Anders als die Pandemie würden sie unseren Alltag nicht direkt verändern, sagt Carl Tillessen, Trendforscher am Deutschen-Mode-Institut. Und wenn sich unser Leben ändere, brauche es auch neue Kleidung.

"Der Lockdown hat wirklich unser tägliches Leben verändert. Und wenn sich unser Leben ändert, brauchen wir halt auch neue Kleidung."
Carl Tillessen, Trendforscher

Klarer Gewinner in der Pandemie ist die Jogginghose – und damit die Bequemlichkeit. Und die werden wir im Alltag auch in die Zeit nach Corona mitnehmen, so der Trendforscher. Zu sehr hätten wir uns an bequeme Kleidung gewöhnt. Dabei geht es aber nicht nur um Jogginghosen. Als Beispiel nennt er das Polohemd, das die Eleganz eines Hemdes und die Bequemlichkeit eines T-Shirts vereint. Oder das sogenannte Swacket, ein Blazer aus Jersey, der die Bequemlichkeit einer Strickjacke habe.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Geht es dann Richtung Abend, wenn wir endlich wieder richtig ausgehen können, werden die Leute durchdrehen, sagt Carl Tillessen. Die Kleidung werde dann viel glamouröser und mehr sexy sein als noch vor Corona. Das reiche hin bis zum 15-Zentimeter-Absatz – nur für den Weg vom Taxi bis zur Bar versteht sich.

"Wenn wir dann endlich wieder ausgehen dürfen, dann werden die Leute natürlich total durchdrehen. Sie werden sich viel glamouröser und viel sexyer anziehen, als sie es vor Corona getan haben."
Carl Tillessen, Trendforscher

Habt ihr euch schon Gedanken um euer Re-Entry-Dress gemacht? Also die Klamotten, die in der letzten Zeit meist nutzlos im Schrank hängen und darauf warten, endlich mal wieder getragen werden zu dürfen? Carl Tillessen blickt optimistisch in Richtung Sommer und freut sich persönlich auf das Tragen pflegeintensiver, weißer, gebügelter Hosen, verrät er.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.