... der Macht? Nein! In Eine Stunde Film geht es um "Die dunkle Seite des Mondes". Die Verfilmung des düsteren Martin Suter Romans kommt diese Woche in die Kinos - wir sprechen mit Hauptdarsteller Moritz Bleibtreu. Außerdem werfen wir einen Blick zurück auf die frisch verliehenen Golden Globes und auf die Neustarts dieser Woche.

Moritz Bleibtreu hat sich in seiner gesamten Karriere gerne die unbequemen, schwierigen Rollen ausgesucht, von "Das Experiment" über "Elementarteilchen" und "Soul Kitchen" bis zum sehr umstrittenen "Jud Süß". In der Martin Suter Verfilmung "Die dunkle Seite des Mondes" spielt er einen eiskalten Anwalt, der auf einem spontanen Drogentrip hängen bleibt und langsam seinen Verstand und seine Persönlichkeit verliert. Heute Abend reden wir mit Moritz - über den Film und über sein Leben.

Am Sonntag wurden die 73. Golden Globes verliehen, die Preisträger gelten jetzt als heiße Anwärter auf einen Oscar, auch wenn hier die Nominierungen noch nicht einmal fest stehen. Leonardo DiCaprio ("The Revenant") und Jennifer Lawrence ("Joy") waren die Gewinner bei den Hauptdarstellern, Alejando Iñarritu hat die Globes für die beste Regie und den besten Film gewonnen ("The Revenant"). Wir schauen, inwiefern die Globes in diesem Jahr wegweisend gewesen sein könnten.

Neu im Kino diese Woche: "Creed". Der insgesamt siebte und vielleicht beste Rocky-Film aller Zeiten (Keine Angst: Stallone boxt nicht mehr selbst, er trainiert jetzt den unehelichen Sohn seines ehemaligen Gegners Apollo Creed) und der Star-besetzte "The Big Short" (Ryan Gosling, Steve Carrell, Brad Pitt und Christian Bale). Eine kleine Gruppe von Analysten und Tricksern sagt den Börsencrash von 2008 voraus und wird selbst steinreich dabei.