Der milde Winter hat angenehme Folgen: Wir müssen uns nicht so warm anziehen. Er hat aber auch negative: Die Stechmücken kommen in diesem Jahr früher als sonst. Es kann durchaus sein, dass wir jetzt im Winter schon die ersten Mückenstiche haben.

Durch den milden Winter kommen die Mücken in diesem Jahr schon etwas früher raus als sonst. Gut zu wissen: In Deutschland gibt es rund 50 Stechmücken-Arten – einige davon überwintern als Larven und andere als flugfähige Insekten. Letztere überwintern auf Dachböden, in Kellern, Baumhöhlen oder Brennholzstapeln – und wenn es draußen wärmer wird, kommen sie ab sechs bis sieben Grad Celsius tagsüber aus ihren Überwinterungsquartieren raus.

Mücken kommen früher – werden aber weniger

Wir müssen also davon ausgehen, dass wir in diesem Jahr schon etwas früher von Mücken gestochen werden. Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Wahrscheinlich werden wir in diesem Jahr nicht so oft gestochen. Die letzten beiden Jahre waren für Mücken nämlich zu trocken – dadurch hatten sie weniger feuchte Plätze um ihre Eier abzulegen. Sie konnten sich also nicht so häufig vermehren.

Eingewanderte Mücken übertragen gefährliche Krankheiten

Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Wiebke Lehnhoff gibt zu bedenken, dass ein Jahr mit weniger Mücken aber auch Haken hat. Zum einen sind Mücken Teil der Nahrungskette für andere Tiere: Vögel, Fledermäuse, oder auch Libellen und Fische werden dadurch weniger zu fressen haben. Zum anderen wandern durch die wärmeren Temperaturen andere Mücken-Arten bei uns ein, so Wiebke Lehnhoff.

"Die Asiatische Tigermücke kann beispielsweise gefährliche Krankheitserreger übertragen wie das Dengue-Fieber, Zika oder das Chikunguya-Virus."
Wiebke Lehnhoff, Deutschlandfunk Nova

Das Gefährliche: Einwanderer-Mücken können gefährliche Krankheiten wie das Dengue-Fieber, Zika oder das Chikunguya-Virus übertragen. Forschende vom Friedrich-Loeffler-Institut haben festgestellt, dass jetzt auch heimische Mücken-Arten zunehmend gefährliche Krankheitserreger übertragen können. Das gilt zum Beispiel für das West-Nil-Fieber. Diese Krankheit stammt eigentlich aus Afrika und war vorher vor allem als Tierseuche bei Vögeln bekannt. Aber das West-Nil-Fieber wurde schon von heimischen Mücken auf mehrere Menschen in Deutschland übertragen.