Essen, Nachrichten gucken, E-Mails checken - oft machen wir alles gleichzeitig, nur konzentriert sind wir dabei nicht wirklich. Funktioniert auch gar nicht, sagt die Wissenschaft. Sollten wir auch nicht, denn dabei verpassen wir den Moment, sagt Projektmanager Philipp. Wie uns das besser gelingen kann.

Als Projektmanager hat Philipp oft an viele Sachen zu denken und die Anfragen verschiedener Kunden zu beantworten. Von Multitasking hält er aber trotzdem wenig. Denn: Konzentration kommt dabei nicht auf. Deshalb hat Philipp sich als Ziel gesetzt, Multitasking so gut es geht zu vermeiden – egal ob auf der Arbeit, beim Medienkonsum oder beim Essen.

Multitasking ist kein Super-Skill

Auch wenn es in Ausschreibungen für Jobs manchmal gefordert wird: Multitasking funktioniert nicht und vor allem führt es nicht dazu, dass wir produktiver sind, sagt Philipp. Ganz im Gegenteil. Produktiv ist er, wenn er sich auf eine Sache konzentriert und andere Reize so gut es geht ausstellt. Deshalb setzt er sich gezielte Slots: welche, in denen er Mails beantwortet und erreichbar ist, und andere, in denen er das Smartphone ausstellt.

"In der Theorie sind wir immer erreichbar – in der Praxis aber eben nicht. Das bedeutet, ich kann entweder erreichbar sein oder produktiv."
Philipp, Projektmanager

Wichtig ist ihm dabei, diese Slots den Kunden, Freunden oder anderen Personen, die ihn erreichen wollen, mitzuteilen und ihnen eine Aussicht zu geben, wann er wieder erreichbar ist. So schafft es Philipp sich zu konzentrieren – und trotzdem niemanden vor den Kopf zu stoßen. Im privaten Bereich gelingt ihm das besser als auf der Arbeit, sagt er. Denn viele würden eben doch Multitasking erwarten.

"Mir geht es gar nicht darum, ob ich gleichzeitig Dinge tun kann, sondern ob ich das möchte und worauf ich meinen Fokus setzen will."
Philipp, Projektmanager

Ob Multitasking nun doch funktioniert oder nicht, das ist für Philipp weniger interessant. Bedeutend ist vielmehr, dass eine Entscheidung gegen Multitasking eine Entscheidung für eine bestimmte Sache ist.

Philipp Drehmann
© Or Musafi
Philipp ist zwar Projektmanager – von Multitasking hält er aber trotzdem wenig.

In der Ab 21 hört ihr außerdem was uns dabei helfen kann, uns besser zu konzentrieren und warum unser Gehirn mit Multitasking überfordert ist.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.

Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.