Adrenalin verspürt James Bay eigentlich immer, wenn er mit einer Gitarre im gleichen Raum ist. Zuletzt flashte er die Kritiker bei den Brit Awards. Und das war erst der Anfang: heute erscheint sein erstes Album "Chaos And The Calm"

Alles ziemlich ruhig in Hitchin, dem kleinen Ort im englischen Herfordshire, wo James Bay aufgewachsen ist. Im Leben des 24-jährigen Musikers sieht das jetzt anders aus. In diesem Jahr wurde er bei den Brit Awards mit dem Kritikerpreis bedacht, den zuvor bereits Adele oder Sam Smith bekamen.

"Ich hab schon immer einen Adrenalinkick bekommen, wenn ich irgendwo in einem vollen Raum mit meiner Gitarre war"
James Bay

Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass es bei seinem Debüt-Album ähnlich läuft wie mit der Vorabsingle "Hold Back The River". Denn plötzlich war der Song einfach da - überall. Verraten kann man jedenfalls: es ist nicht der einzige Track mit lässigem Hymnenpotenzial.

Muffe vor der großen Karriere hat James Bay nicht, im Gegenteil. Und dafür hat er einiges getan; als Teenager besessen Gitarre geübt, Gitarre studiert und ist für Auftritte durch Bars und Kneipen gezogen. Jedes Mal, wenn er einen vollen Raum mit seiner Gitarre betrat, dachte er: "Ich könnte all diese Leute hier von den Stühlen reißen, wenn ich spiele!" Also: es kann losgehen.