Bei Deutschlandfunk Nova könnt ihr am heutigen Maifeiertag noch mehr coole Musik entdecken als sonst. Die Empfehlungen kommen von prominenter Seite. Und, ja: Das hat auch mit Corona zu tun.

Bei Deutschlandfunk Nova heißt es am 1. Mai: "Support your local act": Musikerinnen und Musiker haben, wie viele Berufsgruppen, gerade mit Shutdown-bedingten Einnahmeausfällen zu kämpfen. Aber gerade Newcomer trifft das richtig hart.

Wenn Konzerte nicht stattfinden dürfen, bricht vielen Musikern die nicht selten einzige Einnahmequelle weg. Internationale Superstars, die weltweit Stadien füllen, können das verschmerzen. Bands, die noch am Anfang stehen oder die nur im kleinen Rahmen des deutschsprachigen Raums auftreten, haben ein Problem.

"Shout out für diese geile Aktion am 1. Mai, dass ihr neue Künstlerinnen und Künstler unterstützt. Die haben es gerade sehr schwer, weil die meisten nur von Live leben und das jetzt gerade alles wegfällt."
Sängerin Mine über "Support your local act"

Heute, am ersten Mai, bekommt ihr tagsüber persönliche Musiktipps von Musikern, die ihr aus unserem Programm kennt - Giant Rooks, Leoniden, Mine, Neufundland oder Von Wegen Lisbeth sind dabei.

Sie empfehlen euch andere Musiker, die ihr vielleicht noch nicht kennt, die euch aber möglicherweise interessieren könnten und die das Virus in wirtschaftlicher Hinsicht härter getroffen hat als andere.

"Das sind Künstler, die brauchen einfach jeden einzelnen Zuhörer."
Rapper Käpt'n Peng über "Support your local acts"

"Support your local act" ist eine gemeinsame Aktion mehrerer Radioprogramme aus dem ganzen Bundesgebiet. Wir bei Deutschlandfunk Nova beschäftigen uns immer mit neuer Musik, deshalb machen wir da natürlich mit.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Dass es richtig was zu entdecken gibt, seht ihr, wenn ihr z.B. mal auf dem Insta-Kanal der wundervoll schrägen Band Blond aus Chemnitz vorbeischaut. Aber checkt auch die anderen Empfehlungen, We Will Kaleid aus Bielefeld, Die P aus Bonn, Fibel aus Mannheim, Mele aus Osnabrück, Anoki aus Schweinfurt oder Dino Paris und der Chor der Finsternis aus Berlin.