Bei dem Discounter Lidl kommt am Donnerstag (27.08.2020) ein Sneaker ins Sortiment, der aus recyceltem Plastik hergestellt worden ist. Das Obermaterial des Schuhs soll laut Website komplett aus recyceltem Kunststoff bestehen. Ein Teil davon soll aus Plastikflaschen aus dem Meer stammen. Das macht den Schuh allerdings nicht sehr nachhaltig.

Am 27.08. nimmt der Discounter Lidl einen Sportschuh ins Sortiment auf, in dessen Obermaterial laut Website recycelte PET-Flaschen aus Asien eingesetzt werden. Damit setzt sich Lidl laut eigener Aussage für die Schonung von Ressourcen sowie den Schutz von Ökosystemen ein. Der Rest des Schuhs besteht unter anderem aus Gummi, Kunststoffschaum und einem nicht näher benannten Textil. Außerdem wird Memoryschaum verarbeitet, der normalerweise aus Kunststoff oder Kunstharz hergestellt wird.

Sneaker sind nicht recycelbar

Das Problem dabei: Durch das Plastik im Schuh fällt Mikroplastik an. Und wenn der Schuh irgendwann weggeschmissen wird, ist er wieder Plastikmüll. Deutschlandfunk Nova-Reporterin Anke van de Weyer schätzt die Recycelbarkeit des Schuhs außerdem als gering ein, da er aus vielen verschiedenen Materialien besteht. Je mehr Stoffe benutzt würden, desto schwieriger sei es, Schuhe zu recyceln. Die Nutzung der verschiedenen Materialien sei aber schwer zu vermeiden, da sie unterschiedliche Funktionen erfüllen. Für Anke van der Weyer sei es Greenwashing, damit zu werben, dass der Schuh einen Beitrag zum Schutz der Ozeane liefert. Es sei aber auch ein Anfang und ein Schritt, um Aufmerksamkeit auf das Thema zu lenken.

"Je mehr Materialien in einem Schuh verwendet werden, desto schwieriger wird das mit dem Recycling."
Anke van de Weyer, Deutschlandfunk Nova-Reporterin

Besser macht das der Sportartikelhersteller Veja. Der hat im vergangenen Jahr einen Laufschuh auf den Markt gebracht, der aus recyceltem Plastik und nachwachsenden Rohstoffen besteht. In dem Schuh werden unter anderem Bananen-Öl und Zuckerrohr verarbeitet. Komplett ohne Kunststoff kommen Sportschuhe allerdings aufgrund ihrer Funktionalität nicht aus. 47 Prozent des Schuhs sind immer noch konventioneller Kunststoff. Trotz Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen kann dieser Schuh praktisch nicht recycelt werden. Die Verarbeitung der verschiedenen Materialien macht das Recycling unmöglich.

Der Zero-Waste-Schuh

Der Sportartikelhersteller Adidas sagt, dass das Unternehmen seit Jahren an genau diesem Problem arbeite. Es entwickele einen Schuh, der nur aus einer einzigen Sorte Plastik bestehen soll. Der spezielle Kunststoff soll sowohl als Schaum für die Sohle funktionieren als auch als gewobenes Obermaterial. Für die Verarbeitung würde nicht mal Kleber benötigt. Das führt laut Adidas dazu, dass der Schuh komplett recycelt werden könne. Er wäre somit ein Zero-Waste-Laufschuh.