Nackt sein unter Fremden ist ein Balanceakt: Elli Veh macht den Selbstversuch und zieht sich aus. Sie geht in die Sauna und verabredet sich auf der Nudistenwiese im Englischen Garten in München.

Elli Veh geht gerne in die Frauensauna, aber sobald Männer dabei sind, ist es irgendwie anders. Es kann schon ein schlüpfriger Saunawitz sein, der das Schamgefühl in Elli weckt. In der Sauna trifft sie Menschen, denen es ähnlich geht und solche, die absolut kein Problem damit haben, ohne Handtuch im Wind zu stehen.

"Nackt rumlaufen tu ich ehrlich gesagt nicht, ich tu immer mein Handtuch rum, das mag ich nicht wenn da alles rumbaumelt."
Geli, eine Saunagängerin, die Elli im Sanarium trifft

"Man ist als FKKler nicht so verklemmt"

Im zweiten Teil ihres Selbstversuchs besucht Elli die Eierwiese im Englischen Garten in München. Die heißt natürlich in echt anders. Die Eierwiese ist der berühmte FKK-Bereich im Englischen Garten, direkt hinter dem Haus der Kunst mitten in der Stadt. Dort trifft sie sich mit Markus, der ihr einen wichtigen Nudistentipp gibt:

"Einfach ausziehen, ich bin nicht der erste nackte Mann den du gesehen hast. Und dir schaut keiner was weg!"
Markus zu Elli Veh als sie sich nicht traut, sich auf der Nudistenwiese auszuziehen, weil angezogene Spaziergänger vorbeikommen
Ein nackter Mann fährt im Englischen Garten Fahrrad.
© dpa
München im Sommer: Nackter Mann trifft auf bekleidete Fußgänger.

München nackt im Netz