Netflix kommt im September nach Deutschland. Für Serienfans ist das eigentlich ein Grund zur Freude - die Vorzeigeserie des Streamingdienstes "House of Cards" mit Kevin Spacey gilt schon lange als eine der besten Serien überhaupt. Was bisher an Infos über den deutschen Netflix-Ableger durchgesickert ist, klingt aber gar nicht so spektakulär.

Durch einen Fehler konnten einige deutsche Netflix-User, die einen US-Account haben, schon einen Blick auf das deutsche Netflix werfen. Und die erste Enttäuschung schlug sofort zu: Die Vorzeigeserie "House of Cards" wird nicht zu sehen sein - die Rechte daran hält Sky Deutschland. Dasselbe gilt für die Mafiaserie "Lilyhammer" und die Miniserie "Fargo". Zumindest die ziemlich beliebte Zombie-Serie "The Walking Dead" ist im Angebot und auch die zweite Eigenproduktion von Netflix, die Gefängnisserie "Orange is the new Black", gibt’s auch in Deutschland.

Netflix startet mit Lerchenberg, Comedy und Til Schweiger

Der Streaming-Dienst will auf deutsche Serien setzen. "Mit dabei zum Beispiel die ZDF-Serie 'Lerchenberg' rund um den Altstar Sascha Hehn, die die meisten Zeit auf dem schmalen Grat zwischen Selbstironie und peinlich balanciert", sagt DRadio-Wissen-Reporter Sebastian Sonntag. Die Krimiserie "Mord mit Aussicht" kann man sich auch im Ersten anschauen. "Stromberg" ist inzwischen ein alter Hut. Dazu gibt’s noch viel Comedy von Dieter Nuhr und einige Filme mit Til Schweiger. Das Angebot wirkt nicht so, als ließe sich damit eine TV-Revolution starten.

"Es gibt die Hoffnung, dass Netflix den deutschen Fernsehmarkt umkrempeln könnte. Doch der ist schwierig: Viele Fernsehkunden haben keine Lust, neben der Rundfunkgebühr noch mehr Geld fürs Fernsehen auszugeben."
DRadio-Wissen-Reporter Sebastian Sonntag über Netflix in Deutschland

Mehr als zwei Drittel der über 50 Millionen Netflix-User kommen aus den USA. 30 Prozent des gesamten Internet-Traffics in den USA wird am Abend durch Netflix-User verursacht. Für Netflix-Chef Reed Hastings ist das ein riesiger Erfolg - entsprechend hoch sind aber auch die Erwartungen in Deutschland. Hastings weiß das. Er sagt, er sei auch mit Platz 3, 4 oder 5 in Deutschland zufrieden. So bescheiden kennt man ihn eigentlich gar nicht.