Warum empfinden wir so etwas wie Scham oder Fremdscham? Frieder Paulus erforscht Peinlichkeit an der Uni Lübeck. Er sagt, Anlass für das Empfinden von Peinlichkeit sei vor allem der Verstoß gegen Regeln und Konventionen. Das Empfinden von Peinlichkeit selbst sei zwar nicht besonders angenehm, generell aber etwas Positives und Konstruktives für den Einzelnen.

Wolfgang M. Schmitt kann so einigen Peinlichkeiten im deutschen Fernsehen weder Positives noch Konstruktives abgewinnen. Er ist TV-Kritiker mit eigenem Kanal auf Youtube. Wolfgang M. Schmitt macht aber beim Publikum generell ein besonderes Interesse am Intimen und auch am Peinlichen aus. Woran das seiner Meinung nach liegt, erklärt er im "Ab-21"-Podcast.

Meldet euch!

Ihr könnt das Team von Ab 21 über WhatsApp erreichen.

Uns interessiert: Was beschäftigt euch? Habt ihr ein Thema, über das wir unbedingt in der Sendung und im Podcast sprechen sollen?

Schickt uns eine Sprachnachricht oder schreibt uns per 0160-91360852.

Wichtig:
Wenn ihr diese Nummer speichert und uns eine Nachricht schickt, akzeptiert ihr unsere Regeln zum Datenschutz und bei WhatsApp die Datenschutzrichtlinien von WhatsApp.

  • Moderator:  Dominik Schottner
  • Gesprächspartner:  Paulus Frieder, erforscht Peinlichkeit an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Uni Lübeck
  • Gesprächspartner:  Wolfgang M. Schmitt, Filmexperte auf Youtube: "Die Filmanalyse"