Ein kleiner Shitstorm hier, ein paar hasserfüllte Kommentare: Trolle können einem so richtig auf den Geist gehen, wenn man sich durch Kommentarspalten klickt. Ein Algorithmus könnte Trolle demnächst erkennen und ihre Posts automatisch unterdrücken.

Das könnte vor allem für Social-Media-Redakteure von Vorteil sein: Die müssen Trolle nämlich sonst in mühseliger Kleinstarbeit erkennen und dann eventuell deren Posts löschen. Häufig sind sie dabei auf die Meldungen von anderen Usern angewiesen. Der Programmierer Kevin McAlear will das ändern: Er hat einen Anti-Troll-Algorithmus geschrieben. Der läuft übrigens schon - und zwar bei Forum Hacker News.

Hater News

Dafür hat er eine extra Seite aufgesetzt: Hater News. Gibt man dort den Namen eines Users ein, kommt in wenigen Sekunden das Ergebnis. Dort wird dann angezeigt, wie viel Zeit der jeweilige User für Hasskommentare nutzt.

"Das Internet ist überschwemmt von Trollen, die mit Hass gefüllt sind. Es ist Zeit, dass wir sie bloß stellen und zurechtweisen."
Kevin McAlear

Ein Code für Alle

Für Kevin McAlear ist Hater News nur ein Testballon. Eigentlich möchte er eine Erweiterung für Google Chrome programmieren. Das Ziel ist, dass auch andere Programmierer den Algorithmus nutzen. Dafür erklärt er seinen Code auf seinem Blog.

Kevin McAlear gibt auch zu, dass sein Algorithmus ein paar Schwächen hat. Zum Beispiel erkennt er keinen Sarkasmus.

Noch mehr Anti-Troll-Programme im Netz

  • Trolldor | Datenbank mit Statistiken über jeden Twitter-User