In der Netzbasteln-Ausgabe 88 repariert Moritz die Fahrradbeleuchtung von Twitter-Followern. Und sein altes Oma-Fahrrad, das noch mit nervigem Seitenläufer-Dynamo und dunklen Glühlampen vor sich hinfunzelt.

In diesen düsteren Tagen, wo es schon seit 17 Uhr dunkel ist, leben Radfahrer besonders gefährlich. Denn sie haben keine tonnenschwere Blech-Hülle als Schutz, sie sind darauf angewiesen, von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden - sonst droht bei jedem Unfall das Krankenhaus. Ganz zu schweigen davon, dass die Polizei lichtlosen Radfahrern eine Strafe aufbrummen kann: mindestens 20€ werden ohne korrekte Beleuchtung fällig.

Nach aktueller Gesetzeslage braucht deshalb jedes Fahrrad

  • einen weißen Frontscheinwerfer 
  • ein rotes Rücklicht
  • dazu jeweils Reflektoren, die aber in die Scheinwerfer eingebaut sein können
  • an den Pedalen und den Rädern/Speichen sind ebenfalls Reflektoren vorgeschrieben

Akkubetriebene Klemmlichter sind auch okay, nach den neuen Vorschriften dürfen sie tagsüber sogar demontiert bleiben. Hauptsache immer alles mit K-Prüfzeichen!

Wirklich easy

In dieser wunderbaren Ausgabe des Netzbastelns repariert Moritz die Fahrradbeleuchtung seiner Twitter-Follower. Und sein altes Oma-Fahrrad. Erkenntnis: Fahrradlicht-Reparieren ist bei systematischer Fehlersuche wirklich easy.  Meistens liegt es an den Kabeln, den Kontakten - und nur manchmal an den Glühbirnen. Sofern ihr überhaupt noch mit dieser altertümlichen Technik unterwegs seid...

"Wer einmal einen Nabendynamo benutzt, will niemals zurück zum Reifendynamo."
Moritz Metz, Deutschlandfunk-Nova-Netzbastler

Um mit einem verkehrssicheren Rad leichtfüßig und bestens beleuchtet durch die Dunkelheit zu strampeln, empfiehlt Moritz das Umrüsten auf einen modernen Nabendynamo und helle LED-Beleuchtung. Ganze Umrüst-Sets gibt's im Netz ab 60 Euro! Der Umbau ist in kurzer Zeit geschafft - und der Effekt großartig! Vielleicht sind Fahrrad-Nabendynmos und LED-Scheinwerfer die beste Erfindung des 21. Jahrhunderts. Die Technik hat nur Vorteile, sagt Moritz.