Drei Filme, die diese Woche neu im Kino starten, die alle eins gemeinsam haben: Einen Helden in der Hauptrolle, der sich und anderen etwas beweisen will: Tom Hardy in "No Turning Back", Nick Frost in "Cuban Fury" und Guiseppe Battison in "Zoran – Mein Neffe, der Idiot". Außerdem werfen wir einen Blick auf passende Filme zum Thema Fußball-WM und gucken auf die Filmnews aus aller Welt.

"No Turning Back" ist eine einzige Tom-Hardy-One-Man-Show. Er ist der einzige Schauspieler, der in dem gesamten 90minütigen Film zu sehen ist. Er spielt Ivan Locke, einen Mann, der nicht wie geplant von seiner Baustelle aus nach Hause zu seiner Frau und den beiden Söhnen fährt. Der nicht, wie sonst, an der Ampel außerhalb Londons links abbiegt, wo es nach Hause geht. Sondern der rechts abbiegt und sich auf eine eineinhalbstündige Autofahrt begibt, in ein Krankenhaus zu einer Frau, die er kaum kennt. Und der nun, auf dieser Fahrt, mit allen Beteiligten telefonieren muss: Mit seinem Mitarbeiter und seinem Chef, denen er den wichtigsten Termin seiner Karriere am nächsten Morgen absagt und seiner Frau und den Söhnen, denen er erklären muss, warum er nicht nach Hause kommt. Psycho-Show pur mit einem großartigen Tom Hardy der dafür sorgt, dass es nie langweilig wird, jemandem 90 Minuten beim Autofahren zuzugucken.

"Cuban Fury" zeigt uns den britischen Komiker Nick Frost – dieses Mal ohne seinen Filmpartner Simon Pegg – als ganz gewöhnlichen, unauffälligen Angestellten Bruce in einer Firma. Unauffällig, bis Bruce es sich in den Kopf setzt, das Herz der neuen Chefin zu erobern – und zwar durch Salsa. Dass er in seiner Jugend ein ambitionierter Tänzer war, weiß niemand, jetzt will Bruce es sich und allen anderen wieder beweisen. Wenn da nur noch Kollege Drew (großartig: Chris O´Dowd) wäre, der exakt den gleichen Plan hat.

In "Zoran - Mein Neffe der Idiot" sehen wir Italiens Comedy-Star Giuseppe Batiston als grummeligen, übellaunigen Onkel Paolo, der von seiner verstorbenen Tante aus Slowenien etwas Ungewöhnliches erbt: deren Enkel, seinen Neffen Zoran. Der hat nach dem Tod der Tante kein zu Hause mehr. Paolo ist der einzige noch lebende Verwandte. Das hat sich der versoffene, faule Italiener ganz anders vorgestellt, der nervige Neffe musst schnellstens entsorgt werden. Bis der sein Talent als treffsicherer Dartspieler erkennen lässt und Paolo ab jetzt von großen Turnier-Preisgeldern träumt. Sehr sarkastisch, sehr absurd, sehr südeuropäisch und sehr lustig.

Außerdem sprechen wir zu "No Turning Back" mit Regisseur Steven Knight, zu "Cuban Fury" mit Hauptdarsteller Nick Frost und gucken, was sonst in der Welt der Filmsets gerade Aktuelles passiert. Seid dabei, in Eine Stunde Film, heute Abend ab 21 Uhr.