Eine Stunde Musik ab 20 Uhr: mit dem Berliner DJ Alle Farben, Conor Oberst und Damon Albarn. Aber auch die Damen kommen mit Luca Vasta, Lady Gaga oder Kelis nicht zu kurz – versprochen.

Die Black Keys haben ein neues Album aufgenommen, und das ganz stilecht in Nashville. Als Produzent mit dabei war auch Danger Mouse, der gerade mit seinem Bandprojekt Broken Bells das Album "After The Disco" veröffentlicht hat. Die Black Keys werden ihre neue Single "Fever" dieses Jahr neben allen anderen neuen Songs live beim Hurricane-und Southside-Festival spielen.

Damon

Albarn singt auf seiner neuen Single "Heavy Seas Of Love" zusammen mit Mr. Roxy Music Brian Eno. Grund dafür ist, dass Eno den Song mit geschrieben und auch mit produziert hat. Am 25. April erscheint Albarns Soloalbum "Everyday Robots". Nachdem Damon Albarn in den Neunzigern mit Blur den Britpop definiert hat und im folgenden Jahrzehnt mit den Projekten Gorillaz, The Good The Bad & The Queen, Mali Music oder "Monkey:Journey To The West" über 30 Millionen Tonträger verkauft hat, wird "Everyday Robots", man glaubt es kaum, sein erstes richtiges Soloalbum sein.

Mehr als ein XX-Klon

Arthur Beatrice ist eine vierköpfige Band aus Großbritannien, die erst seit drei Jahren zusammen Musik machen. Dieses tun die Multiinstrumentalisten allerdings so perfekt und ausdrucksstark, dass Vergleiche mit The XX zum Beispiel der Band eigentlich nicht gerecht werden. Nachdem sie im Herbst ihre "Carter EP" veröffentlicht haben, ist am vergangenen Freitag fast unbemerkt ihr Album "Working Out" veröffentlicht worden. Grund genug, die Band einmal genauer vorzustellen.