Neven Subotić befindet sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere und lebt das Leben eines Profifußballers: Teures Haus, teures Auto, teure Klamotten. Irgendwann stellt er fest, dass das nur leere Hülsen sind, Statussymbole, hinter denen nichts steckt – und ändert alles.

Als Neven Subotić knapp zwei Jahre alt ist, fliehen seine Eltern mit ihm und seiner Schwester vor dem Krieg im ehemaligen Jugoslawien. Aufgrund der drohenden Abschiebung in die alte Heimat, in das heutige Bosnien und Herzegowina, bewirbt sich die serbische Familie bei US-amerikanischen Botschaft in Frankfurt bei einem Programm um Asyl in den Vereinigten Staaten.

"Ankommen ist auch ein Prozess für sich, der einfach schwierig ist."
Neven Subotić, ehemaliger Profifußballer, der sich mit einer Stiftung in afrikanischen Ländern engagiert.

1999 – als Neven knapp elf Jahre alt ist,– steht dann der Umzug nach Salt Lake City in den USA an. Neven Subotić muss das einzige Leben, das er kennt und die einzige Heimat, die er im Nordschwarzwald in Baden-Württemberg hat, hinter sich lassen.

Ex-Profifußballer Neven Subotic.
Neven Subotić.

Durch ein paar glückliche Fügungen wird er zunächst Teil der US-amerikanischen U-17-Mannschaft und wechselt 2006 vom College-Team der University of South Florida zum Fußball-Bundesligisten 1. FSV Mainz 05.

Ein wichtiger Meilenstein seiner Karriere kommt als Nächstes: Neven Subotić folgt seinem damaligen Trainer Jürgen Klopp zur Saison 2008/09 zu einer der Top-Bundesliga-Mannschaften: Borussia Dortmund. 2011 und 2012 wird er mit dem Verein Deutscher Meister. 2012 wird die Borussia zudem DFB-Pokalsieger.

Statussymbole erweisen sich als nichtig, soziales Engagement als sinnstiftend

Er befindet sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Neven lebt das Leben eines Profifußballers: Teures Haus, teures Auto, teure Klamotten. Irgendwann stellt er fest, dass das nur leere Hülsen sind, Statussymbole, hinter denen nichts steckt. Die im Prinzip keine Bedeutung haben und diese somit auch für Neven schnell wieder verlieren.

"Ich kann ganz aktiv an gesellschaftlicher Entwicklung teilhaben, ob das hierzulande ist oder woanders, diese Rolle versuche ich auszufüllen."
Neven Subotić, ehemaliger Profifußballer

Neven bezeichnet sich selbst, trotz aller Entbehrungen, rückblickend als "Luxus-Flüchtling". Das sagt er, weil seine Familie nicht wie die von vielen tausend Anderen per lebensgefährlicher Bootsüberfahrt über das Mittelmeer flüchten musste, sondern die Chance hatte, mit dem Zug und anschließend mit dem Bus oder dem Auto – Neven erinnert sich nicht daran – vor den Schrecken des Krieges zu flüchten.

Der Umzug nach Amerika und dann vom College wieder zurück nach Deutschland, sich immer wieder ein neues Leben in einem anderen Land aufbauen zu müssen, machte es für Neven später leichter, in vielen verschiedenen Ländern als Profifußballer Fuß fassen zu können. Für all das, was er erreicht hat, ist Neven Subotić dankbar. Und daraus entsteht irgendwann sein Wunsch anderen zu helfen, ein besseres Leben zu führen.

Deshalb engagiert sich Neven Subotić zunächst als Botschafter für den Verein Kinderlachen. 2012 gründet er dann die Neven-Subotic-Stiftung, die Sanitäranlagen- und Brunnen in Äthiopien, Kenia und Tansania baut.

Das einstündige Interview mit Neven Subotić könnt ihr hören, wenn ihr weiter oben auf dieser Seite auf den Play-Button klickt.