An jedem Tag der Woche, rund um die Uhr bekommen Frauen unter der Nummer 116 016 Hilfe. Das anonyme Angebot gibt es auf Deutsch und in 18 weiteren Sprachen. Eine Stunde Liebe schaut in dieser Folge hinter die Kulissen des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen".

Seit gut zehn Jahren gibt es in Deutschland zu jeder Uhrzeit und kostenlos Hilfe für gewaltbetroffene Frauen. Egal, ob es um häusliche Gewalt in Beziehungen, um sexualisierte Gewalt oder zum Beispiel Zwangsverheiratungen geht. Unter der Telefonnummer 116 016 stehen immer Beraterinnen zur Verfügung, die versuchen zu helfen. Tagsüber ist auch ein Online-Chat verfügbar.

Beratung anonym und vertraulich

Till Opitz hat das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben besucht und einen Einblick in die Arbeit bekommen. Finanziert wird die Hilfe vom Bund, die Hotline versteht sich als eine Art Erstanlaufstelle für Betroffene und auch Menschen, die anderen Frauen helfen wollen.

Die Mitarbeiterinnen sind erfahrene Beraterinnen, zum Beispiel Psychologinnen oder Pädagoginnen. Je nach Situation hören sie einfach nur zu, rufen die Polizei, informieren über Beratungsangebote in der Nähe oder vermitteln an Frauenhäuser, erklärt die Leiterin Petra Söchting (Foto: rechts).

"Gesellschaftliche Krisen wie die Pandemie führen dazu, dass Gewalt gegen Frauen zunimmt."
Petra Söchting, Leiterin Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Menschen in Not helfen

Die Leiterin der Beratungsarbeit beim deutschen Hilfetelefon, Jana Strotmann (Foto: links), verrät in der Folge, was es braucht, um als Beraterin bei der Hotline zu arbeiten und was sie persönlich motiviert hat, dort anzufangen.

"Unser Job als Beraterin ist auch eine Gefährdungseinschätzung."
Jana Strotmann, Leitung Beratungsteam beim Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

Unter der Nummer 116 016 ist mittlerweile auch in anderen europäischen Ländern das jeweils lokale Hilfetelefon erreichbar. In Deutschland gibt es außerdem ein Angebot für von Gewalt betroffene Männer.

Liebestagebuch: PMS

Caro (Name geändert) hat ein recht starkes Prämenstruelles Syndrom (PMS). In dieser Folge erzählt sie, wie sich eine PMS-Phase auf sie und ihren Partner auswirkt – und wie beide damit konkret im Alltag umgehen.

Notrufnummer
vom 05. Januar 2024
Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" für gewaltbetroffene Frauen
Moderator: 
Till Opitz
  • Wann wir die 116 016 anrufen können
  • Wie die Beratung abläuft
  • Liebestagebuch: Caro über PMS