Diese Woche haben wir über die Bejagung der Nutrias in Bremen gesprochen. Viele von euch hat das Thema nicht kalt gelassen. Deswegen klären wir die wichtigsten Fragen aus der hitzigen Diskussion.

Das Nutria, auch Biberratte oder Sumpfbiber genannt, ist ein in Deutschland frei lebendes Wildtier. Es ist eine Gefahr für den Hochwasserschutz in Niedersachsen und Bremen, weil diese Tierart Röhrengänge in Schutzdeichen anlegt und sie so unterhöhlt und destabilisiert. Aus diesem Grund werden Nutrias gejagt und abgeschossen.

"Wenn man rausguckt in die Natur, sieht man die Probleme."
Andreas Kinser von der Deutschen Wildtier Stiftung

Ein weiteres Problem besteht laut Andreas Kinser von der Deutschen Wildtier Stiftung auch darin, dass Nutrias bestimmte Arten in Röhricht-Biotopen verdrängen und nachts während der Nahrungssuche auch vor landwirtschaftlich genutzten Feldern nicht Halt machen. Dort richten sie zum Teil massive Schäden an.  

Sollte man Nutrias sterilisieren?

Auf der Deutschlandfunk Nova Facebook-Seite bringt der User "Pro Nutria" das Thema Sterilisation ins Spiel, die in anderen Ländern bereits Realität sei. 

Nach der Einschätzung von Andreas Kinser tut man Wildtieren damit generell keinen Gefallen, wenn sie auf diese Weise manipuliert werden. Und auch den möglichen Erfolg einer solchen Maßnahme sieht er kritisch.

"Wenn wir die Schäden eindämmen wollen, dann gehört auch der Abschuss oder das Einfangen dazu."
Andreas Kinser von der Deutschen Wildtier Stiftung

Ein Teil der Lösung ist für ihn der gezielte Abschuss von Nutrias, um die Situation an den Deichen zu entschärfen. Darüber hinaus plädiert Andreas Kinser aber auch dafür, die Forschung über das Nutria zu verstärken und auch die natürliche Regulation der Population nicht aus dem Auge zu verlieren. 

"Wir haben zum Thema Nutria in den letzten zehn Jahren sehr wenig geforscht. Das sollte parallel passieren."
Andreas Kinser von der Deutschen Wildtier Stiftung

Die Population unterliegt bei dem aus Südamerika stammenden Tier hierzulande von Natur aus starken Schwankungen. Harte Winter wirken dezimierend, die waren aber in den letzten Jahren eher die Ausnahme.

Ist die Bisamratte der eigentliche Schädling und nicht das Nutria?

Facebook-User Joachim S. Müller hat uns gefragt, ob es stimmen würde, dass in Wirklichkeit Bisamratten die Deiche durchlöchern und gar nicht die Nutrias.

Fakt ist, dass beide Tierarten um den gleichen Lebensraum konkurrieren und sowohl Bisamratten als auch Nutrias Löcher in Deiche graben. Das Problem bestehe nach Meinung von Andreas Kinser eher darin, dass die einheimische Bisamratte durch das Nutria verdrängt wird. Aber egal, ob Bisamratte oder Nutria - in beiden Fällen sind die Deiche bedroht.