Instagram löschte wiederholt Bilder des schwarzen Models Nyome Nicholas-Williams. Begründung: "Nacktheit oder sexuelle Aktivität". Für Nymoes Fans ist das ein Skandal.

Instagram und nackte Haut gehören zusammen. Dauernd bekommen wir attraktive Frauen und Männer in die Timeline gespült, die sich sexy geben und viel Körper zeigen. Andererseits will Instagram darauf achten, nicht zu viel nackte Haut zu zeigen. Die Angst davor, in irgendeiner Form als pornografisch zu gelten, ist groß und vor allem: schlecht fürs Geschäft.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Das hat nun das Model Nyome Nicholas-Williams zu spüren bekommen. Sie ist 28 Jahre als, stammt aus London und arbeitet als Plus-Size-Model. Auf Instagram zeigt sie sich oft in Jeans und Tops, in Kleidern, auch mal in Unterwäsche.

Fotos von Nyome Nicholas-Williams gelöscht

Die Fotos, die von der britischen Mode-Fotografin Alexandra Cameron aufgenommen worden waren, zeigen eine Serie von Nyome Nicholas-Williams nacktem Oberkörper. Auf manchen der gelöschten Fotos hat Nyome die Augen verträumt geschlossen, in anderen blickt sie nachdenklich oder herausfordernd in die Kamera.

Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Martina Schulte hat sich die Bilder angesehen: "Ihre Arme und Hände sind dabei immer so um den Oberkörper geschlungen, dass sie die Brustwarzen und einen Teil der Brüste verdecken." Man sieht ungefähr so viel wie bei einem sehr tief dekolletierten Kleid.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Für das Facebook-Unternehmen Instagram war das trotzdem zu viel: Die Fotos beinhalteten "Nacktheit oder sexuelle Aktivität" - ein Verstoß gegen die Nutzungsrichtlinien von Instagram. Nyome droht die Schließung ihres Accounts.

Für ihre Fans ist das ein Skandal. "Sie hatten die Aufnahmen von Nyomes Körper, der eben nicht der üblichen Dünne-weiße-Frau-Ästhetik von Instagram entspricht, total gefeiert", sagt Martina Schulte. Die Fotos seien "wunderschön", "atemberaubend" und sollten nach Meinung der Fans "in einer Ausstellung gezeigt werden". Ihren Ärger machen sie unter #IwanttoseeNyome Luft.

"Millionen Fotos von sehr nackten dünnen weißen Frauen können auf Instagram gefunden werden. Aber die Fotos einer fetten schwarzen Frau, die ihren Körper feiert, werden verbannt?"

Nyome Nicholas-Williams selbst ist auch sauer und gibt sich kämpferisch. In der Zeitung Guardian sagte sie, man könne auf Instagram jeden Tag Millionen Fotos von sehr nackten dünnen weißen Frauen finden. "Aber die Fotos einer fetten schwarzen Frau, die ihren Körper feiert, werden verbannt?" Das sei schockierend für sie gewesen.

Kritik von der Fotografin

Auch für Alexandra Cameron, der Fotografin, passe es nicht zusammen, dass sich Instagram einerseits öffentlich demonstrativ hinter die Black-Lives-Matter-Bewegung stelle und dann andererseits schwarze Kreative unfair behandele. Sie selbst hätte schon viele weiße Frauen mit weniger Klamotten fotografiert - und die seien nie gemeldet oder gar gelöscht worden.

Die starke öffentliche Kritik hat Instagram zum Einlenken bewegt: Die gelöschten Fotos sind wieder online. Das Problem aber bleibt, sagt Martina Schulte: "Der Fall zeigt, dass Instagram scheinbar immer noch ein Racial-Bias-Problem hat."

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.