Die Achterbahnen auf der Wiesn können was, sagt Andreas Korb. Er muss es wissen: Der Münchner hat schon 1420 verschiedene Achterbahnen getestet.

Das Oktoberfest hat nicht nur für Bier- und Dirndlfans jede Menge anzubieten, sondern auch für Fans von Achterbahnen, sagt Andreas Korb. Der Münchner ist unter anderem Mitbetreiber der Plattform Coasterfriends und organisiert Reisen in Freizeitparks.

Wiesn lohnt sich auch für Achterbahn-Fans

Sechs Achterbahnen gibt es auf dem Oktoberfest, darunter die größte transportable Loopingbahn der Welt, erzählt uns Andreas begeistert: den Olympia Looping. Daneben stehe mit dem Höllenblitz auch noch die größte transportable Indoor-Bahn auf dem größten Volksfest der Welt.

Der Olympia Looping ist Andreas' Lieblingsbahn auf dem Oktoberfest - wobei es bei einer guten Achterbahn nicht nur auf möglichst viele Überschläge ankomme. Ihm persönlich sei auch Airtime wichtig: Phasen, in denen der Fahrer aus dem Sitz gehoben wird und dadurch einen Moment lang eine Art Schwerelosigkeit erlebt. Andere Achterbahn-Fahrer stehen dagegen eher auf Geschwindigkeit und enge Kurven, in denen sie extrem fest in ihren Sitz gedrückt werden.

"Festhalten beim Achterbahn-Fahren geht gar nicht. Hände hoch und genießen."

Andreas Korb hat selbst schon 1420 Achterbahnen ausprobiert. Sein aktueller Liebling steht in Göteborg: Auf der Helix-Bahn dort habe man viel Airtime und einen wunderschönen Ausblick.