Olli Dittrich verwandelt sich gern und viel: Jetzt ist Weihnachten dran. Er verkörpert eine Figur einer TV-Diva, die der Boulevard nur "die Dörfel" nennt.

"Am reizvollsten ist die Figur, die mir den Schweiß auf die Stirn treibt." Und Trixie Dörfel treibt Olli Dittrich auf jeden Fall viele Dinge auf die Stirn – zumindest alles das, was mit Maskenbildung zu tun hat. Denn Olli spielt nicht Trixie Dörfel, Olli ist Trixie Dörfel, eine gealterte Diva des Show-Business, die nun zum Weihnachtsfest zu sich nach Hause einlädt. Es ist eine gruselig-zuckergussige Homestory (Trixie Wonderland – Weihnachten mit Trixie Dörfel, 21.12.17, 22.55 Uhr in der ARD). Präsentiert wird die Show passenderweise von Society-Reporterin Stefanie Hertel (der echten!). 

Trixie Doerfel mit Stefanie Hertel
© Seg_WDR_Presse_und_Information/Redaktion_Bild_IZ

Es ist die perfekte Parodie. Mit einer Protagonistin, die auch Olli Dittrich begeistert: "Ich schätze an Trixie Dörfel ihre Eleganz, ihre Lebensfreude und ihre Robustheit." Robust muss die Dörfel auch sein, schließlich hat sie fünf Ehen hinter sich. 

"Vieles lebt von der Behauptung."
Olli Dittrich

Es ist die achte Persiflage, die Olli Dittrich in den vergangenen Jahren realisiert hat. Angefangen hat sein TV-Zyklus im Mai 2013, mit dem "Frühstücksfernsehen" (mit dabei: Cordula Stratmann). Es folgten: das TalkGespräch (hier tritt auch Trixie Dörfel zum ersten Mal auf), die Enthüllungsgeschichten rund um das Beckenbauer-Double Schorsch Aigner, die Reportagen von Journalist Sandro Zahlemann oder die philosophischen Selbstgespräche mit Konstantin Pfau. 

"Alle Figuren haben eine detailierte, mehrseitige Biografie."
Olli Dittrich

Und jetzt also die Dörfel. Eine Welt aus teuren Marmor-Möbeln, besonders geschliffenen Glasplatten und den berühmten Gemälden von Christine Neubauer. Alles untermalt von Weihnachtssongs der Dörfel.

In Eine Stunde Talk wird es allerdings nicht nur weihnachtlich. Olli Dittrich erzählt, wie er seine Figuren zum Leben erweckt, wann er schon mal über Mario Barth gelacht hat. Und erklären kann er außerdem, warum er nicht zum Silvester-Stadl geht und was ein Braten Lavarese ist.