Max von Lütgendorff ist Star Wars Fan und hat seinen eigenen Jedi-Ritter-Orden gegründet: Als Qui-Ran Demera steht er dem Order of Hope vor.

George Lucas hat für seine Filmreihe Star Wars die Philosophie der Jedi-Ritter aus allen möglichen Glaubensrichtungen zusammengesucht. Diese Philosophie hat sich Max von Lütgendorff selbst zu eigen gemacht, denn die Kernaussage lautet: Kümmere dich um andere!

Seit seiner Kindheit ist Max von Lütgendorff fasziniert von den Star Wars Filmen. Als Jugendlicher wurde Max Mitglied in einem Star Wars Club, in dem sich Gleichgesinnte im Kostüm-Outfit trafen. In diesem Club sei die Idee entstanden, einen eigenen Orden zu gründen, erzählt Max.

"Mein Schwert sind die Worte."
Max Lütgendorff alias Qui-Ran Demera vom Jedi-Ritter-Orden Order of Hope

Im Orden Order of Hope gibt es drei Klassen von Jedi-Rittern: die Gesandten "kämpfen" mit den Worte, die Mediocriter, die erst nachdenken, bevor sie etwas tun, und die die Hüter in ihren Aktionen bremsen. Die Hüter handeln in der Regel, bevor sie fragen, erklärt Max. Max als Jedi-Ritter Qui-Ran Demera gehört zum Typ Redner. Das Handeln der Jedi-Ritter richtet sich nach einem Codex, den sich der Orden gegeben hat.

"Bei uns wird nicht nur in Lichtschwertfuchteln ausgebildet."
Max Lütgendorff alias Qui-Ran Demera vom Jedi-Ritter-Orden Order of Hope

Zu den Aufgaben des Ordens gehört auch die Ausbildung des Nachwuchses in Allgemeinbildung, Diplomatie, der Erweiterung des Geistes, der körperlichen Ertüchtigung, Kreativität, Selbstreflexion, "Umgang mit der Macht" und Auseinandersetzung mit Philosophien und Weltreligionen.