Der Testflug ist verschoben. Morgen probiert es die Nasa noch mal. Sie geht auf Nummer sicher. Die amerikanische Raumfahrer-Seele braucht Erfolgserlebnisse. Allein schon psychologisch. Wenn der Rundflug gelingt, ist ein großer Schritt getan.

Auf ihrem Weg dreht die Orion zwei Runden um die Erde. Mit 5800 Kilometern Höhe erreicht sie fast den Mond. Da soll sie in ein paar Jahren auch hin - möglicherweise auch mit europäischen Astronauten an Bord.

"Die Orion soll aus dem Erdumlaufbahn-Gefängnis heraus. 2018 soll sie um den Mond fliegen. 2021 sollen zum ersten Mal Menschen an Bord sein. 2030 soll es zum Mars gehen."
DRadio-Wissen-Autor Dirk Lorenzen über die Orion-Raumkapsel

Seit drei Jahren sind die USA nicht ins All gekommen. Die Nasa hat eine Art Shuttle-Trauma. Mit Orion soll alles gut werden. Sie hofft auf ein Hochgefühl wie in alten Apollo-Zeiten. Man will außerdem die Unabhängigkeit von Russland in der bemannten Raumfahrt demonstrieren.

Können Menschen in der Orion überleben?

Die Nasa hofft auf wichtige Testergebnisse. Wichtig ist vor allem der Moment, wenn die Orion zurück zur Erde kommt. Dann wird sie so schnell vom Himmel herabfallen, als käme sie vom Mond. Die große Frage ist: Hält die Kapsel, in der Menschen sitzen werden, der Hitze von 2200 Grad stand?