Rihanna, Katy Perry, Lady Gaga - sie alle haben eigene Düfte. Jetzt kommt noch einer dazu: Zlatan Ibrahimovic, schwedischer Fußballer bei Paris Saint Germain. Wir fragen uns: Wie riecht Zlatan? Und vor allem: Wie matcht man Persönlichkeit und Duft?

Bestimmte Duftmoleküle unterstützen spezielle Charaktereigenschaften - so einfach ist das. Nur welche Duftmoleküle passen zu welchen Eigenschaften? Das weiß Robert Müller-Grünow. Er kreiiert Düfte, die zum Beispiel auf Unternehmen zugeschnitten werden. Zlatan Ibrahimovic gilt als zielstrebig, durchsetzungsstark und er ist ein treffsicherer Fußballer. Damit verbindet Robert Müller-Grünow Duftmoleküle, die männlich riechen.

Dazu gehören unter anderem frische Zitrusdüfte. Bei Zlatan Ibrahimovic könnte Robert Müller-Grünow sich aber auch eine ordentlichen Schweißgeruch vorstellen. Der kann ziemlich gut riechen, wenn der Schweiß noch nicht zersetzt müffelt!

"Sportschweißduft kann etwas ganz positives sein. Wenn man den mit anderen Düften zusammenbringt, erinnert er an Kraft und Sportlichkeit."
Robert Müller-Grünow

Zlatan ist der King, so duftet er wahrscheinlich auch:

In Zlatan Ibrahimovics Duft sollen Zitrone, grünes Gras, Meeresduft und Lavendel enthalten sein. Eine gute Mischung findet Robert Müller-Grünow. Zitrus sei typisch männlich, grünes Gras auch. Lavendel könnte an Frankreich erinnern und der frische Meeresduft vielleicht an Zlatans Heimatland Schweden.

So riecht Manuel Neuer

Dann wagt Moderator Thilo Jahr noch ein Experiment mit Robert Müller-Grünow: Wie könnte Manuel Neuer riechen? Mit dem deutschen Nationaltorwart assoziiert Robert Müller-Grünow vor allem Sicherheit. Darum setzt er für Neuer auf hölzerne und vanillige Düfte. Die vermitteln das Gefühl von Vertrautheit.

Um im Fußball zu bleiben: Für Stürmer und Abwehrspieler würde Robert Müller-Grünow unterschiedliche Düfte kreiieren. Stürmer gehen eher nach vorne. Da bräuchte es Düfte, die Wärme oder Kälte erzeugen - Pfefferminze oder Chili.