Decke wegziehen oder gar aus dem Bett fliegen, wenn er sich umdreht - wie schläft man gut zu zweit? Mit der Bettgröße allein löst sich das Problem jedenfalls nicht.

Gut zusammen schlafen, ist gar nicht so einfach. Manche Paare schwören auf ein großes, andere auf ein kleines Bett, liegen unter einer oder zwei Decken. Manche, wie Rapper Prinz Pi und Phillip Dittberner, behaupten, dass die Beziehung zum Scheitern verurteilt sei, sobald das Bett größer als 1,40 Meter ist.

"Wir kuscheln immer. Die ganze Nacht tatsächlich. Und wenn wir ein größeres Bett hätten, wäre das kein Unterschied. Weil wir eh die ganze Nacht dicht aneinander schlafen."
Susann teilt sich mit ihrem Freund Tim seit fünf Jahren ein 140er Bett

Erst einmal geht es um guten Schlaf, der für jeden von uns wichtig ist, sagt Sarah Neu. Deshalb sollten Paare im Bett sich so arrangieren, dass jeder auf seine Kosten kommt. Sarah Neu, systemische Beraterin, sagt, es sei alles erlaubt, was für beide gut ist. Das trifft auch auf Partnerschaften zu, die aus mehr als zwei bestehen.

"Wenn wir mal davon ausgehen, dass Schlaf ganz wichtig ist für unsere psychische, für unsere mentale und auch körperliche Gesundheit, dann ist alles gut und alles erlaubt, was für beide Partner förderlich ist."
Sarah Neu, systemische Beraterin

Denn viel problematischer, als die richtige Bettgröße oder unter einer Decke zu schlafen, sind für Paare ganz andere Störfaktoren wie Schnarchen und nachts aufstehen.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Guter, erholsamer Schlaf wirkt sich auf unser allgemeines Wohlbefinden aus, somit auch auf unsere Beziehung. Wie groß das Bett ist, in dem wir schlafen, ist dabei Nebensache. Sarah Neu geht sogar so weit, zu sagen, dass es egal ist, ob wir in einem Bett oder überhaupt in einem Raum schlafen. Auch Beziehungen mit getrennten Schlafzimmern können gut klappen.

"Für mich persönlich und auch aus der Erfahrung in der Beratung ist eben ganz wichtig, dass man sich ganz bewusst diesen Raum und diese Zeit nimmt, um eben diese partnerschaftliche Liebes- und Sexualitätsebene immer wieder neu zu beleben."
Sarah Neu, systemische Beraterin

Das Fazit: Wenn ihr noch rätselt, wie ihr mit eurem Partner oder Partnerin gut zusammen schlafen könnt, dann checkt, was für jeden von euch wichtig ist und hört nicht auf Pauschalaussagen.