Paul Ziemiak ist als CDU-Generalsekretär auch für den Europawahlkampf zuständig. Deutschlandfunk Nova-Moderatorin Rahel Klein hat ihn am 13. Mai in einem Berliner Späti in Berlin getroffen.

Das ganze Interview könnt ihr unten und auf unserem YouTube-Kanal sehen. Außerdem gibt es das Gespräch hier auf der Seite zu hören oder im Ab 21 Podcast.

Grafik zur Europawahl
Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Paul Ziemiak ist überzeugt: Die CD hat eine gute Lösung gefunden, um Uploadfilter zu verhindern - die Diskussion um Artikel 13 (heute 17) ist ja eines der EU-Themen, für das sich auch außerhalb von Brüssel viele Menschen interessiert haben. Aus Ziemiaks Sicht sei vor allem Frankreich nicht bereit für weitere Kompromisse gewesen.

Ziemiak für Kompromisse bei Rüstungsexporten

Im Gespräch mit Rahel Klein erklärt der CDU-Generalsekretär außerdem, wie seine Partei europäischen Klimaschutz betreiben will, wieso er denkt, dass Deutschland auf EU-Ebene beim Thema Rüstungsexporte auch Kompromisse machen müsse und ob er seinen Kindern empfehlen würde, in eine Studentenverbindung einzutreten.

Eigentlich ist Manfred Weber der Spitzenkandidat von CDU/CSU für die Europawahl. Doch weil der einen zu vollen Terminkalender im Wahlkampf hat, hat sich CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak mit unserer Deutschlandfunk-Nova-Moderatorin Rahel Klein am Späti getroffen.