Eigentlich ist "Pepe the Frog" eine ganz friedliche Comicfigur. Bis er 2016 von rechten Trump-Anhängern gekapert und zu einem Symbol der Alt-Right-Bewegung in den USA gemacht wurde. Jetzt ist der Frosch aber auf neuem Kurs - als kreatives Symbol der Protestbewegung in Hongkong.

Als der Comic-Zeichner Matt Fury seine Figur Pepe the Frog 2005 erfand, ahnte er noch nicht, dass er sie elf Jahre später in einem Sarg zeichnen und sie mit dem Slogan "Pepe for the people" offiziell aufgeben würde. Das war 2016. Da wurde die eigentlich friedliche und traurig aussehende Comicfigur zum Symbol der extremen Rechten in den USA. Doch im Juli tauchte "Pepe the Frog" auf der anderen Seite der Welt wieder auf: Bei den Protesten der prodemokratischen Bewegung in Hongkong.

Pepe als Maskottchen der Kreativen

Dem Protestforscher Andy Buschmann ist der Frosch das erste Mal an den Wänden der U-Bahn von Hongkong aufgefallen. Dort gebe es sogenannte "Lennon Walls", bei denen die Menschen mit Stickern, Post-Its oder Graffitis ihren Support für die prodemokratische Bewegung kundtun. Mittlerweile ist der Frosch vor allem als Graffiti weit verbreitet.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Was Pepe von anderen Maskottchen wie Manga-Figuren unterscheide, sei, dass er sehr stark von den jungen, kreativen und vor allem weiblichen Protestierenden genutzt werde, um mit ihm als Vorlage eigene Plakate oder T-Shirts zu entwerfen, sagt Andy Buschmann. So sei eine "sehr individuelle Protestform an sich" entstanden, wie der Protestforscher meint.

Nicht nur Gegensymbol zu Rechts

Sicher sei es bei einigen eine bewusste Entscheidung, "Pepe the Frog" wieder auf die demokratische Seite zu holen, sagt Andy Buschmann.

"Es gibt sicherlich viele in Hongkong, die nicht wissen, dass Pepe in der Alt-Right-Bewegung benutzt wird. Aber anderseits kann man auch sagen, dass Protestierende sich aktiv dazu entschieden haben, der Figur ein neues Meaning zu geben."
Andy Buschmann, Protestforscher

Maskottchen sind für Proteste wichtig

Auch wenn Andy Buschmann glaubt, dass Pepe nicht das Maskottchen der ganzen Protestbewegung sei, seien Symbole oder Maskottchen immer wichtig für Proteste. Sie machten es den Protestierenden einfach, ihre Gefühle auf eine andere Art und Weise auszudrücken. Gerade bei Pepe funktioniere das gut, er schaue sehr traurig, fast schon wie ein "Loser", damit könnten sich viele Hongkonger Protestierende gut identifizieren.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

"Maskottchen oder Memes bieten die Möglichkeit, Gefühle auszudrücken in einer sehr einfachen aber allgemein verständlichen Art und Weise."
Andy Buschmann, Protestforscher

Und noch eine weitere Bedeutung können Symbole wie "Pepe the Frog" für eine Bewegung haben: Sie können die Menschen, die bisher noch nichts mit den Protesten zu tun haben, auf kreative Weise ansprechen, meint Andy Buschmann.