Zum Frühstück ist Tulipa bei uns zu Gast. Mit ihren Performancen kritisiert sie zum Beispiel die Massentierhaltung und das Tragen von Pelz.

Für Auftritte hat sich Katja Inga Baldowski den Künstlernamen Tulipa zugelegt. Sie tritt als Performancekünstlerin, Burlesque-Tänzerin und Sängerin in Erscheinung. Außerdem entwirft die gelernte Kostümdesignerin für sich und andere Künstler die Bühnenoutfits und stellt sie selbst her. Für Fotoserien und Filmprojekte steht sie als Model vor der Kamera.

Tulipa bei einem Burlesque-Auftritt

19 Likes, 1 Comments - 🔫🌷💣Tulipa🌷 (@the_tulipa) on Instagram: "#TULIPA#Burlesque#Night#Veggi#Sausage#Costume#Dr.#Sketchy#Night#at#bar#439"
#TULIPA#Burlesque#Night#Veggi#Sausage#Costume#Dr.#Sketchy#Night#at#bar#439

Im Teddybärenmantel das Einhorn schlachten

Den Kuscheltier-Mantel, den sie kürzlich bei einer Performance getragen hat, ist eine Gegenthese zum Thema Pelz. Außerdem eine Hommage an ihre Kindheit in den 1980ern. Die Kuscheltiere, die sie zum Mantel umgenäht hat, sind alle aus dieser Zeit. Echten Pelz zu tragen, kommt für sie - als überzeugte Vegetarierin - nicht infrage. Die Performance ist eine Kritik zum Thema Pelz. Die Performance endet mit einer Splattereinlage, in der sie ein rosa Einhorn schlachtet. Für die Künstlerin Tulipa ist das eine Metapher für das Häuten von Tieren.

Cuddle Toy Massacre Performance in der Larry Gallery Berlin