Als seine Töchter Jana und Marli noch klein waren, wollte ihr Papa Detlef mehr Zeit für sie haben. Darum entscheidet sich der ausgebildete Erzieher, seinen Job fortan zu Hause auszuüben: Er nimmt Pflegekinder auf und ist ab sofort von Beruf Vater. Doch Pflegevater ist für Detlef längst mehr als ein Job - es ist seine Berufung.

Detlef bringt Futter auf die Weide
© Jana Dorn
Detlef hat auch ein Herz für Tiere, von denen er viele auf seinem Hof aufgenommen hat. Er nennt sie "seine heimlichen Mitarbeiter", weil sie einen beruhigenden Effekt auf viele Kinder und Jugendliche haben.
Detlef in seiner Küche
© Jana Dorn
Was Detlef von seinen Pflegekindern gelernt hat? Konsequenz. Dazu sagt er: "Das heißt, dass das was ich sage, muss ich auch leben."

DRadio-Wissen-Autorin Rebekka Endler hat sich auch mit Anna unterhalten. Sie hat früher als Pflegekind bei Detlef gelebt. Heute arbeitet sie als Selbstständige und hat ein paar Angestellte. Und sie sagt: "Es war das Beste, was mir passieren konnte, dahin zu kommen." Mit Detlef hat sie bis heute Kontakt und er ist für sie da, wenn sie ihn braucht.