Die Höhen und Tiefen des Online-Datings hat die Psychologin Pia Kabitzsch durchlebt und ihre Erfahrungen zusammen mit aktuellen Forschungsergebnissen zu einem Buch verarbeitet – einer Art Anleitung fürs Online-Dating, weil sie sich auch selbst bei der Partnersuche im Netz "so lost" gefühlt hat.

Es gibt zwei Dinge, die Pia Kabitzsch antreiben: Dingen auf den Grund zu gehen und dieses Wissen zu vermitteln. In ihrem Beruf als Psychologin und Wissenschaftsjournalistin gelingt es ihr, beides miteinander zu vereinen.

Nicht nur wissen, sondern auch vermitteln

Pia Kabitzsch bezeichnet sich selbst als nerdy. Forschung und Studien findet sie spannend. Ärgerlich findet sie nur, dass neue Erkenntnisse nicht bei Menschen wie Du und ich ankommen. Auch wenn der Begriff Wissenschaftskommunikation Pia Kabitzsch nach dem Abitur nicht so geläufig ist, spürt sie intuitiv, dass es genau das ist, was sie beruflich tun möchte: Wissen allgemein verständlich zu vermitteln.

"Während meiner Masterarbeit war ich richtig hart genervt, dass diese megaspannenden Forschungsergebnisse aus Studien überhaupt nicht ihren Weg in die Allgemeinheit finden."
Pia Kabitzsch, Psychologin und Wissenschaftsjournalistin

Nach der Schule geht Pia erst einmal in die USA und verbringt einige Zeit in New York City und San Francisco. Zu diesem Zeitpunkt hat sie noch den Plan, Biologie und Chemie zu studieren, wenn sie nach Deutschland zurückkehrt.

New York, San Francisco, Osnabrück

Eine toxische Beziehung und viele Gespräche mit ihrer Gastmutter, die Psychologin ist, bringen Pia auf die Idee, Psychologie zu studieren. Um einen Studienplatz für das zulassungsbeschränkte Fach zu bekommen, bewirbt sich Pia an Universitäten in ganz Deutschland. Den Studienplatz bekommt sie in Osnabrück. Sie muss erst einmal googeln, um herauszufinden, wo die Stadt überhaupt liegt.

Passion: Wissenschaftskommunikation

Nach dem Studium möchte die Psychologin im Bereich der Wissenschaftskommunikation durchstarten. Als sie noch überlegt, wie sie das am besten umsetzen kann, bekommt sie aufgrund eines glücklichen Zufalls das Angebot vom Südwestrundfunk, ein Youtube-Format für das Online-Content-Netzwerk "funk" zu produzieren.

Casting läuft schief, sie bekommt den Job trotzdem

Nach einem – aus Pias Sicht – ziemlich misslungenen Casting, weil ihr jegliche Kameraerfahrung fehlt, bekommt sie den Job trotzdem. Auf dem Kanal "Psychologeek" stellt sie zwei Jahre lang psychologische Phänomene vor und klärt über Persönlichkeitsstörungen und Krankheiten auf, um diese zu entstigmatisieren.

"Meine Hauptmotivation für dieses Buch war wirklich so eine Art Bedienungsanleitung zu schreiben, weil ich dachte die ganze Zeit: 'Boah, ich fühle mich so lost in diesem Online-Dating-Dschungel'."
Pia Kabitzsch, Psychologin und Wissenschaftsjournalistin

Phasenweise ist Pia Kabitzsch viel auf Dating-Plattformen unterwegs. Sie sucht auf verschiedenen Partnerbörsen und datet in unterschiedlichen Städten. Die Psychologin beschreibt sich selbst als einen sehr offenen Menschen, den es inspiriert, neue Menschen kennenzulernen.

Allerdings fühlt sie sich zeitweise aber auch überfordert und 'lost', wie sie selbst sagt. Die Auswahl an Menschen, die sie kennenlernen kann, ist so vielfältig, aber ihr ist nicht klar, nach welchen Regeln sie sich für oder gegen jemanden entscheiden sollte.

Sie beschließt, für ein Buch über Dating Studien auszuwerten, die uns bei der Partnerwahl leiten können. Auch ihre eigenen Datingerfahrungen lässt sie darin einfließen. Ihr Buch "It’s a date! - Tindern, Ghosting, große Gefühle. Was die Psychologie über Dating weiß", ist gedacht als eine Art Bedienungsanleitung, die Pia Kabitzsch beim Daten selbst gerne zur Hand gehabt hätte.

  • Moderation:  Sebastian Sonntag
  • Gesprächspartnerin:  Pia Kabitzsch, Psychologin und Wissenschaftsjournalistin