Vatertag. Das steht für: Bier trinken, Feiern, durch die Gegend ziehen. Und damit das funktioniert, darf ein Gefährt nicht fehlen: der Bollerwagen. Aber Bollerwagen ist nicht gleich Bollerwagen.

Nur mit seiner Hilfe ist sichergestellt, dass am Vatertag immer genügend Bier fließt - der Bollerwagen. Je nachdem, wie viele Kisten mit müssen, kann die Tour zum Vatertag aber schnell zur Tortur werden. Aber DRadio Wissen lässt euch nicht am Berg verdursten. Also haben wir unseren Reporter Sebastian Sonntag mit einem Spezialauftrag losgeschickt: Pimp my Bollerwagen.

Bitte nicht schütteln

Als Erstes hat er sich das Gefährt einmal genauer angesehen. Ein Bollerwagen - das ist kurz zusammengefasst: ein großer Holzkasten mit Rädern, der mit einer langen Stange mit Griff gezogen wird. Wer die Fahreigenschaften optimieren will, sollte am besten bei den Reifen anfangen. Ihr wollt ordentlich Bier durch die Gegend ziehen? Am besten den Luftdruck der Reifen senken - damit der Wagen schön federt und das Bier nicht zu stark durchgeschüttelt wird, erfährt Sebastian Sonntag von Sascha Penner. Und der muss es wissen, schließlich studiert er Maschinenbau an der RWTH Aachen. Außerdem ist er Mitglied des Formula Student Teams der Hochschule - bastelt also sonst an Rennwagen. Einen Bollerwagen konstruiert er im Schlaf.

Wem die Bollerwagentour trotz optimaler Federung immer noch zu anstrengend ist, der kann einen Elektromotor ins Gefährt einbauen. Ab 50 Euro werdet ihr im Netz fündig. Den Strom liefert eine Autobatterie. Wer mehr Power braucht, kann auch mehrere miteinander verschalten. Ganz wichtig - den Motor auf der hinteren Achse montieren, damit ihr bergauf nicht den Grip verliert. Klar ist aber auch: Eine PS-Schleuder bringt mehr auf die Waage als die puristische Version. Wenn es bei eurer Tour auch mal bergab geht, solltet ihr also auch eine Bremse einbauen. Für richtige Profis hat Sascha Penner einen Trick parat: Der Motor kann das gleich mitübernehmen. Rekuperation, heißt das Zauberwort. Bei Geistes- und Sozialwissenschaftlern reicht aber auch eine Fahrradbremse.

Euer Einkaufszettel für heute Nachmittag:

  • Bier (ist klar)
  • Elektromotor
  • eine oder mehrere Autobatterien
  • Fahrradbremse