Die Blätter der Ananas sind eigentlich ein Abfallprodukt nach der Ernte, meist werden sie einfach verbrannt. Daraus lässt sich aber ein sehr stabiler Lederersatz herstellen - nachhaltig und vegan.

Piñatex heißt das Material aus Ananasfasern, das von der spanischen Designerin Carmen Hijosa 2009 entdeckt wurde. Der Name setzt sich zusammen aus dem spanischen Wort für Ananas "piña" und "tex" für "textura" - Gewebestruktur. Carmen Hijosa war auf der Suche nach alternativen Materialien und fand auf den Philippinen Schmuck aus Ananasfasern. Das Handwerk dort ist schon über 400 Jahre alt.

Bis auf die letzte Faser genutzt

Aus Piñatex werden inzwischen Schuhe, Taschen, Jacken und Armbänder für Uhren hergestellt. Für Julian Stechert und Feramez Durmus ist Piñatex eine nachhaltige Alternative zu Leder. Die beiden haben vor rund anderthalb Jahren das Uhrenlabel Lian & Mez gegründet. Neben Design war ihnen auch wichtig, ein Material für das Armband zu verwenden, für das keine Tiere gezüchtet und geschlachtet werden müssen und dessen Herstellung ressourcenschonend ist. Bei der Herstellung von Piñatex werden deutlich weniger Wasser und Chemie eingesetzt als bei der Lederproduktion.

DRadio-Wissen-Reporterin Melina Grundmann hat den Hauttest gemacht: Das Uhrenarmband aus Ananasfasern fühlt sich weich und beweglich an, erinnert an ein Stück Teppich. Beim Tragen fühlt Melina aber keinen Unterschied zu Leder. Und es hat viele gute Eigenschaften: Piñatex ist atmungsaktiv, wasserabweisend und robust. Sogar Möbel werden bereits aus dem Material hergestellt.

Die Fasern werden aus den Ananasblättern maschinell extrahiert. Nach dem Trocknen werden sie mit einem kleinen Anteil Polyester verwoben und danach in einer Maschine gepresst.

"Dieser Prozess dauert mehrere Wochen, bis wir vom Ananasblatt zum Material gekommen sind. Dadurch gehen auch Moleküle verloren, die dafür sorgen, dass so ein Blatt zerfällt."
Feramez Durmus, Uhrendesigner

Die Philippinen sind weltweit eine der wichtigsten Anbauregionen für Ananas. Jährlich werden dort zwei Millionen Tonnen Ananas geerntet. Die Ananas wächst aus einer krautartigen Pflanze auf dem Boden. Eine Pflanze besteht aus bis zu 50 lanzettartigen Blättern, die nach der Ernte der Frucht als Abfall zurückbleiben. Aus 2,5 Millionen Tonnen Ananasblättern, die jährlich allein auf den Philippinen anfallen, können rund 200 Millionen Quadratmeter Piñatex hergestellt werden. Der laufende Meter naturfarben oder braunes Piñatex kostet 45 Euro, gold- und silberfarbes 53 Euro.