Hier schreibt die Sängerin noch selbst: Zwei Jahre lang hat Luca Vasta an ihrem Debüt-Album "Alba" gefeilt. Herausgekommen sind zwölf Stücke, die elektronisch und handgemacht und auf jeden Fall "sehr persönlich" sind, wie Luca erklärt.

"Das war mehr Arbeit als gedacht", sagt Luca - sie singt von alltäglichen Dingen und Erfahrungen. Die ehemalige Viva-Moderatorin mit den italienischen Wurzeln hat mit ihren Eltern schon als Kind Musik gemacht. Schließlich war der Opa ein Opernsänger und bei Luca zu Hause in Remscheid standen eine Orgel und viele andere Instrumente. Schon mit 15 hat die junge Nadine Vasta (so Lucas bürgerlicher Name) Lieder geschrieben.

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf Lucas Musik. Und wer nächsten Monat zufällig in Kanada sein sollte: Im Mai tourt Luca Vasta durch das nordamerikanische Land.