Der Freund, der dir beim Kiosk ein Bier holt und dann auf die 1,20 Euro besteht: Wie kleinkariert ist unsere Gesellschaft? Das testen wir mit einem kleinen Experiment selbst und lassen uns von einem Karriere-Blogger erklären, wie man mit der Macke umgeht.

Alle haben diesen einen Menschen im Freundeskreis, der nach einem gemeinsamen Abend im Restaurant darauf besteht, genau seinen Rechnungsanteil von 14,20 Euro zu zahlen, und keinen Cent mehr.

"So eine Form von Geiz und Kleingeisterei kann ich überhaupt nicht ausstehen."
Jochen Mai, Chefredakteur Karrierebibel.de

Solche kleinlichen Menschen kann Jochen Mai eigentlich nicht ab. Trotzdem sollte man gnädig mit peniblen Leuten sein, sagt der Karriere-Berater – besonders im Job. Im Podcast gibt er Tipps, wie man mit Kleinkarierten umgeht und dabei gleichzeitig großzügig bleibt.

Prinzipientreue im Test: Was tuen Verkäufer, wenn Kunden mal 10 Cent fehlen?

Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Antonia Franz wollte die Kleinkariertheit mal auf die Probe stellen: Für einen Test ist sie durch Berlin gelaufen und hat in Bäckereien, beim Discounter-Supermarkt und im Kiosk vorgegeben, knapp zu wenig Geld dabei zu haben, um sich eine bestimmte Sache zu kaufen – mit einem überraschendem Ergebnis.