Silke Schulz* ist mit Frank verheiratet. Nach und nach merkt sie: Er lügt - egal ob es um seinen Job, seine Herkunft oder seine Freunde geht. Frank ist Pseudologe, ein krankhafter Lügner. So zumindest erzählt Silke Schulz ihre Geschichte der Journalistin Maris Hubschmid.

"Die Lüge ist wie ein Schneeball. Je länger du sie wälzt, umso größer wird sie und irgendwann bricht dann die Lawine über dich herein."
Die Journalistin Maris Hubschmid über krankhafte Lügner

Unsere Gesprächspartnerin Maris Hubschmid hat 2013 den Text Krankhafte Lügner: Meister der Inszenierung im Tagesspiegel veröffentlicht. Dafür hat sie den Reportagepreis für junge Journalisten der Heinrich-Böll-Stiftung bekommen. Während ihrer Recherche für den Text hat sie herausgefunden, dass die Krankheit Pseudologie nur sehr selten auftritt. Hin und wieder lügen ist aber ganz normal, sagt Maris Hubschmid. Im Schnitt lüge nämlich jeder Deutsche ungefähr drei Mal am Tag.

* Name von der Redaktion geändert