Fehler gemacht, Mist gebaut - das ist peinlich. Damit alles wieder gut wird, müsst ihr die Scham überwinden und euch richtig entschuldigen. Aber wie geht das richtig?

Wissenschaftler der Ohio State University in den USA haben jetzt herausgefunden, wie ihr euch richtig entschuldigen könnt. Ihre Studie listet sechs Punkte auf

Sechs Punkte für die perfekte Enschuldigung:

  1. Du muss sagen, dass es dir leid tut.
  2. Du musst erklären, was falsch gelaufen ist.
  3. Du musst zugeben, dass du verantwortlich bist.
  4. Du musst versichern, dass du den Fehler bereust.
  5. Du musst anbieten, es wieder gut zu machen.
  6. Du musst den anderen bitten, dir zu vergeben.

Am besten: "Ich habe einen Fehler gemacht."

Die Forscher haben mit mehreren 100 Probanden zwei Tests durchgeführt. Zuerst sollten sich 300 Testpersonen vorstellen, einen Bewerber für einen Job einzustellen, der zuvor bei der Steuer geschummelt hatte. Den Probanden wurde dann mitgeteilt, dass sich der Bewerber entschuldigt, entweder mit allen sechs Punkten, mit dreien oder nur einem, und sie sollten bewerten, welche Entschuldigung am glaubwürdigsten sei.

Platz 2: "Wie kann ich es wieder gut machen?"

Beim zweiten Test bekamen 400 Studenten das gleiche Szenario und die bereits niedergeschriebenen Entschuldigungen, mal alle sechs und in mehreren Abstufungen weniger bis nur eine. Das Ergebnis dieses Tests war dem aus dem ersten Test sehr ähnlich. Am wichtigsten war für die Probanden die Aussage: "Ich habe einen Fehler gemacht." Auch sehr wichtig ist: "Ich mache es wieder gut." Daraus folgt: Nicht alle Punkte sind gleich wichtig. Am ehesten weggelassen werden kann Punkt 6. Entscheidend für eine perfekte Entschuldigung ist demnach auch nicht, alle sechs Punkte immer komplett abzuspulen.

Augenkontakt ist wichtig

Die Glaubwürdigkeit einer Entschuldigung hängt laut den Wissenschaftlern auch wesentlich davon ab, ob der Fehler aus Dummheit oder vorsätzlicher Bosheit geschehen sei. Bei letzterem werde eine Entschuldigung nur schwer akzeptiert. Wer sicher gehen will, dass seine Entschuldigung angenommen wird, sollte das face-to-face machen, empfehlen die Forscher. Der Augenkontakt unterstütze die Glaubwürdigkeit. Am wichtigsten ist aber, dass die Entschuldigung ernst gemeint ist.