Warum sollte man nicht mit dem besten Freund und der besten Freundin Sex haben? Weil das oft das Ende der Freundschaft ist. "Friends with Benefits" verändern sich. Auf Dauer wird aus der "Freundschaft plus" eine feste Beziehung oder sie geht in die Brüche.

Die Wissenschaftlerin Kendra Knight forscht über die "Friends with Benefits" und hat dabei herausgefunden, dass wir in einem Kommunikationsdilemma stecken. Aus Furcht, der Freund oder die Freundin, mit dem oder der wir Sex hatten, könnte es falsch interpretieren, wenn wir über das sexuelle Verhältnis reden, sagen wir lieber nichts.

Thematisieren wir den Sex in der Freundschaft, wird das von dem Freund oder der Freundin als Versuch gedeutet, eine feste Beziehung haben zu wollen oder als Eifersucht interpretiert. Wenn wir aber mit unserem Freund oder Freundin nicht über den Sex reden, können wir die Bedürfnisse nicht gegenseitig abklären. Das sei laut Kendra Knight ein Grund, warum die "Freundschaft plus" irgendwann in die Brüche geht.

Die Psychologin Vera Hesse hält Sex unter Freunden nicht für zuträglich für eine funktionierende Freundschaft.

"Wenn ich in einer Freundschaft bin und wir müssen jetzt in regelmäßigen das Gespräch führen: Sind wir noch Freunde? Dann sagt man dem anderen immer wieder: Wir sind gute Freunde, aber mehr kann ich mir nicht vorstellen. Das kann der andere als Zurückweisung empfinden."
Vera Hesse, Psychologin

Sex ist für uns eine hoch emotionale Angelegenheit und Emotionen sind nicht kontrollierbar, erklärt DRadio-Wissen-Reporter Martin Schütz.

"Guter Sex spricht unser Belohnungssystem im Hirn an. Das ist ganz simpel wie beim Hund mit der Wurst: Wir wollen einfach mehr."
Martin Schütz, DRadio-Wissen-Reporter

Guter Sex mit dem besten Freund sei ein bisschen so wie mit Dynamit und einem Feuerzeug spielen, sagt Vera Hesse. Heutzutage sei es kein Problem mehr, Sexualpartner zu finden, dass müsse nicht gerade der beste Freund sein.

"Man kann sich eine Menge Stress und Schmerzen ersparen, wenn man es dabei belässt, dass Freunde Freunde sind und Sexualpartner Sexualpartner. Das macht die Sache einfacher. Aber viele wollen es nicht einfacher und die können es bitte auch krachen lassen."
Vera Hesse, Psychologin

Mehr über "Friends with Benefits":