Wer unterwegs ist und eine Trinkflasche auffüllen möchte, kann entweder den nächsten Kiosk suchen oder nach den neuen Refill-Aufklebern Ausschau halten. In Hamburg, Berlin und Freiburg können wir unsere Flaschen gratis auffüllen lassen.

Till Schweiger nimmt in seinem Restaurant in Hamburg 4,20 Euro für "fein gefiltertes Leitungswasser". Das Netz hatte für diesen stolzen Preis bloß Häme übrig. Wem das zu viel ist, muss nach Refill-Aufklebern suchen. Sie zeigen, welche Restaurants und Geschäfte unsere Wasserflaschen gratis mit Leitungswasser auffüllen.

Daria Jung füllt Wasser in eine Flasche
© Mirjam Wörnle | Deutschlandfunk Nova
Daria Jung "refillt" eine Wasserflasche

Das Refill-Projekt gibt es schon in vielen Städten. Seit kurzem auch in Freiburg, wo Daria Jung im Café POW nun frisch gefüllte Wasserflaschen über die Theke reicht. Dass das hier geht, zeigt der blaue Aufkleber an der Eingangstür, auf dem "Refill Freiburg" steht.

Louisa Mittmann, die das Café POW angefragt hat, ist die Initiatorin von Refill Freiburg. Bis vor Kurzem hat sie Umwelt- und Nachhaltigkeitswissenschaften studiert – was zu der Grundidee von Refill passt: Plastikmüll vermeiden. 

"Wenn man in einer anderen Stadt mitmachen möchte, schaut man einfach auf refill-deutschland.de, ob es die Stadt schon gibt, ob es dort schon Ansprechpartner gibt. Und wenn nicht, wird man selbst der Ansprechpartner."
Louisa Mittmann von Refill Freiburg

Ursprünglich kommt die Idee aus Bristol, England. In Deutschland startete das Projekt im April dieses Jahres in Hamburg. Dort fließt an hundert Stationen gratis Leitungswasser. Deutschlandweit sind es schon über 500 Stationen, die helfen, dass wir weniger Einwegwasserflaschen spontan unterwegs kaufen.