8000 Besucher haben drei Tage lang auf der zehnten Republica die Vielfalt der digitalen Gesellschaft zelebriert. Berühmte YouTuber gestehen sich ein, dass sie nicht mehr zur Medien-Avantgarde gehören. Das und andere Trends gibt es in dieser Einen Stunde was mit Medien.

Wir blicken zurück auf drei Tage Republica, die in dieser Woche in Berlin stattgefunden hat. Die zehnte Ausgabe zeigte eindrucksvoll, wie aus einer kleiner Blogger-Konferenz ein vielfältiger Treffpunkt der digitalen Gesellschaft wurde. Von außen gab es besonders für die Enthüllung von Greenpeace viel Beachtung. Sie haben die gut gehüteten Verhandlungsdokumente für das geplante Freihandelsabkommen TTIP in einem gläsernen Leseraum ausgestellt. Auf der Republica selbst faszinierte besonders das Thema Snapchat. Jede Veranstaltung mit Snapchat im Titel war überfüllt, vor allem der Vortrag von einem 15-jährigen Schüler, der den deutlich älteren Besuchern das Geheimnis hinter dieser App erklärte. Seine Botschaft: "Lasst lieber die Finger davon."

Enttäuschte Youtuber

Daniel und Dennis zeigen euch in dieser Ausgabe von unserem Medienmagagazin ihre persönlichen Medientrends. Webvideo-Experte Bertram Gugel erklärt im Interview, warum Youtuber wie Sami Slimane nicht mehr zur Avantgarde von Youtube gehören, und wie sich die Webvideo-Szene verändert. So schlägt er vor, dass man Youtube nicht mehr länger mit der Videofunktion von Facebook oder Snapchat vergleichen sollte, sondern eher mit Spotify und Netflix. Die Rolle von Youtube würde sich derzeit drastisch verändern.

Jugendangebot von ARD und ZDF

Forian Hager ist verantwortlich für das neue ARD- und ZDF-Jugendangebot, welches im Herbst an den Start gehen soll. Auf der Republica hat er erstmals Einblicke in die Pläne gegeben und verrät im Interview, was für ein neues Online-Medienangebot geplant wird.

Folgende Vorträge empfehlen wir euch noch:

  1. Sascha Lobo - The Age of Trotzdem: Sascha Lobo hat viele Anekdoten parat und gibt sich enttäuscht, dass in zehn Jahren die ehemalige Netz-Avantgarde aus ihrem Wissensvorteil so wenig gemacht hat. Trotzdem will er weitermachen.
  2. Gunter Dueck - Cargo-Kulte: Warum ist es quatsch, wenn Firmen Tassen anbieten, auf die sie "Win!" schreiben? Philosoph und Mathematiker Gunter Dueck erklärt das mit Cargo-Kulten und gibt der Netzgemeinde ganz schön einen mit.
  3. Friedemann Karig - Die pubertäre Gesellschaft und das Netz: Der Autor erklärt, warum das Netz eigentlich in der Pubertät ist und was uns das für den Umgang mit dem Netz sagen soll.