Die Schimmelecke im Marmeladenglas, der abgelaufene Joghurt im Kühlschrank, oder eben das schimmelige Brot. Geht das noch? Oder lieber direkt in die Tonne damit?

Würdet ihr Brot mit nem fetten Schimmelfleck noch essen? Die meisten sagen "WTF!? Nein!" Aber ein paar andere sind da ganz schmerzfrei. Die schneiden die Stelle einfach weg. Britta Klein vom Verbraucherschutz-Verein Aid sagt: Bei Schimmel kommt es grundsätzlich darauf an, um welches Lebensmittel es geht. Vor allem bei Brot ist sie zwiegespalten. Privat würde sie die schimmelige Stelle großzügig wegschneiden, offiziell rät sie aber dazu, das Brot wegzuschmeißen.

Schimmelsporen vermehren sich im Lebensmittel

Auch bei Marmelade ist Britta Klein streng. Offiziell. Denn es gibt neue Erkenntnisse darüber, wie sich die Schimmelsporen im Lebensmittel verbreiten und deshalb ist sie angehalten zu raten, das Marmeladenglas ganz wegzuschmeißen. Auch wenn sie selbst sagt: Wenn der Schimmel ganz oben in der Ecke ist und man etwa die Hälfte der Marmelade entfernt, kann man den Rest noch essen.

"Also ich hab auch schon Joghurts gegessen, die acht Wochen über dem Verfallsdatum waren."
Britta Klein von Aid über abgelaufene Lebensmittel

Bei Joghurts und Quark kann man was großzügiger sein, wenn sie abgelaufen sind. Hier ist es ratsam, die Packung erst mal aufzumachen, zu riechen und zu probieren. Oft sind die Lebensmittel dann noch in Ordnung. Keine Experimente sollte ihr bei Geflügel und Hackfleisch machen. Wenn hier das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten ist, gehören die Lebensmittel in den Müll. Ohne Wenn und Aber.

Noch zu retten ist Milch, sagt die Verbraucherschützerin. Wenn die so an der Grenze ist, aber noch nicht flockt, könnt ihr sie beispielsweise aufkochen und Pudding oder Gries draus machen.

"Es gibt ja Menschen, die benutzen den Kühlschrank als Gefühlsapotheke."
Britta Klein von Aid über Lebensmittel

Grundsätzlich rät Britta Klein dazu, immer nach Bedarf einzukaufen und nicht auf Vorrat. Neue Lebensmittel sollten hinten im Kühlschrank einsortiert werden und was zu viel ist, sollte eingefroren oder eingekocht werden.