Pro Jahr gibt es in Deutschland etwas mehr als 100.000 Schwangerschaftsabbrüche. Obwohl gerade wieder über eine Reform des Abtreibungsrechts diskutiert wird, ist das Sprechen darüber oft noch ein Tabu.

Alex war im letzten Jahr eine dieser Personen, die einen Schwangerschaftsabbruch hatten. Von der Schwangerschaft erfuhr Alex bei einer gynäkologischen Untersuchung. Die Periode war ein bisschen zu spät, aber jetzt auch nicht so, dass man sich schon voll den Kopf macht. Und dann war da dieser Moment, als klar wurde: Alex ist schwanger.

Kann ich mir ein Kind leisten?

Alex war total geschockt, hatte aber eigentlich sofort das Gefühl: Ich kann dieses Kind nicht bekommen und möchte einen Schwangerschaftsabbruch. Es gibt verschiedene Gründe, warum Alex sich für einen Abbruch entscheidet. Unter anderem fragt Alex sich: Kann ich mir ein Kind überhaupt leisten?

“Ich musste darüber nachdenken, dass ich dann ja fast jedes Jahr ein neues Fahrrad kaufen muss und woher ich dann das Geld haben soll?”
Alex hatte einen Schwangerschaftsabbruch.

In der Zeit, die zwischen der Nachricht “ich bin schwanger” und dem Abbruch vergeht, spielt Alex dann aber trotzdem immer mal wieder durch, wie es wäre, ein Kind zu bekommen. Mitten im Studium und bevor an so etwas wie Karriere überhaupt zu denken ist. Am Ende bleibt aber die Entscheidung für den Abbruch. Alex weiß zwar: Die Entscheidung ist richtig. Und trotzdem ist da manchmal auch Traurigkeit.

Traurig sein, ist total normal

Diese Traurigkeit zu empfinden, ist total normal, weiß Tirza Schmidt. Sie ist Leiterin und Gründerin der “VillaVie” in Bochum. Ein Ort, zu dem Menschen kommen können, die einen Schwangerschaftsabbruch hatten.

"In einer solchen Situation ist es zum einen wichtig, alle Gefühle zuzulassen. Und zum anderen ist es auch gut, wenn man Menschen um sich herum hat, die über die Situation Bescheid wissen."
Tirza Schmidt, Leiterin und Gründerin “VillaVie” in Bochum

In dieser Episode “Eine Stunde Liebe” erfahrt ihr unter anderem, welche Tools Alex bei der Entscheidung für den Schwangerschaftsabbruch geholfen haben und welche Angebote es für Menschen gibt, die einen Schwangerschaftsabbruch hatten und danach noch Redebedarf haben.

Liebestagebuch

Paula hat sich vergangenen Sommer in eine Frau verliebt, mit der sie bisher nur befreundet war. Beim nächsten Treffen will Paula nach einem ersten richtigen Date fragen, dann kommt aber alles ganz anders.

Empfehlungen aus dem Beitrag:
  • Laura Dornheim Deine Entscheidung - Alles, was du über Abtreibung wissen musst
Shownotes
Schwangerschaftsabbruch
Was tun bei inneren Konflikten danach?
vom 10. Mai 2024
Moderatorin: 
Anke van de Weyer
  • Alex spricht über Alex' Schwangerschaftsabbruch
  • Tirza Schmidt spricht über Tabus nach Schwangerschaftsabbrüchen und mögliche Hilfe danach
  • Paula spricht im Liebestagebuch über ein Date, das ganz anders als erwartet gelaufen ist