Überall wird zu #Selbstliebe aufgerufen - doch wie schafft man es, sich so anzunehmen, wie man ist? Sich selbst zu lieben, mit allen Ecken, Kanten und Speckröllchen? Wir sprechen in der Ab 21 darüber, warum es wichtig ist, zu sagen: Ich mag mich. Genau so. Und nicht anders.

Julia Wenzel postet regelmäßig Fotos auf ihrem Instagram-Account: Die sind weder mit Filter, noch bearbeitet, aber zeigen vor allem eins: sie selbst. Mit Tattoos und sogenannten "Problemzonen", mal halb nackt, mal angezogen, aber vor allem echt. Wie Julia dazu inspiriert wurde, sich selbst so zu lieben, wie sie ist, erzählt sie Teresa Nehm in der Ab 21.

Im Einklang mit sich selbst

Wer sich selbst liebt, ist im Einklang mit sich selbst, sagt auch Dr. Michael Tischinger. Der Psychotherapeut hat in den vielen Jahren seiner Praxis festgestellt: Wer sich selbst nicht liebt, läuft Gefahr, ständig das Bedürfnis zu haben, von anderen bestätigt zu werden.