Deutsche Serien werden oft hochgelobt und gefeiert, kommen dann aber im deutschen Fernsehen nicht wirklich gut an. Momentan ändert sich das aber ein bisschen. 

Die aufwendig produzierte Serie "Deutschland 83" war zunächst erfolgreich ins Ausland verkauft worden und lief in den USA. 2015 wurde sie dann bei RTL gezeigt. Die Kritiken waren super, die TV-Quoten allerdings mau.

Dieser Zusammenhang war bei einigen Serien aus deutscher Produktion zu beobachten, die in den vergangenen Jahren abgefeiert wurden, sagt Deutschlandfunk-Nova-Reporter Martin Schütz: "KDD – Kriminaldauerdienst" ist wegen geringer Quoten etwa nach der dritten Staffel eingestellt worden. Von "Im Angesicht des Verbrechens" gab es nur eine Staffel.

Es tut sich (endlich) was bei den deutschen Serien

Seit etwa drei bis vier Jahren gibt es einen regelrechten Serienboom, ausgelöst zum Beispiel durch Serien wie "Game of Thrones". Auch in Deutschland werden seitdem mehr Serien und auch andere Serien produziert, also nicht mehr nur die klassischen Krimis à la "Derrick". Netflix produziert zum Beispiel die deutsche Mystery-Thriller-Serie "Dark".

Felix Böhme von serienjunkies.de freut sich darüber, dass sich endlich etwas tut. Aus seiner Sicht sind jetzt aber auch nicht alle deutschen Produzenten, Drehbuchautoren und Regisseure plötzlich total innovativ. Noch oft genug fühle sich das nach "alter Schule" an.

"Manche Drehbücher und Dialoge fühlen sich immer noch nach alter Schule an, also so wie vor zehn, zwanzig Jahren."
Felix Böhme, serienjunkies.de

Mittlerweile arbeiten die klassischen TV-Sender mit Streamingdiensten zusammen: RTL mit Amazon Prime bei "Deutschland 86". Die ARD mit Sky bei "Babylon Berlin". Genau das könnte bei "Babylon Berlin" eben auch einer der Gründe sein, dass die Serie gerade so viel Aufmerksamkeit bekommt, glaubt Martin Schütz. Weil die Fans die Serien schon sehen und Infos darüber streuen können, bevor sie dann im Fernsehen laufen.

"Die Seriennerds sehen die komplette Staffel schon Monate vorher. Und wenn wir aus dem Sommerurlaub zurück sind, läuft sie dann im Fernsehen."
Martin Schütz, Deutschlandfunk Nova

Wenn ihr gute deutsche Serien mögt und mit "Babylon Berlin" schon durch seid, könnte "Deutschland 86" etwas für euch sein, die jetzt (19.10.2018) anläuft. Der Vorgänger, "Deutschland 83" (unser Bild oben), war eine Polit-Serie über den jungen DDR-Spion Martin Rauch (Jonas Ney, im Bild links), der in den Westen geschickt wird, um die Bundeswehr auszuspionieren. 

Ab Ende November zeigt Sky "Das Boot", angelehnt an den Film von 1981. Bei TNT ist gerade die zweite Staffel der Serie "4 Blocks" angelaufen, in der es um einen Familienclan aus Berlin-Neukölln geht. Und Netflix hat ab 07.12.2018 "Dogs of Berlin" im Angebot. Da ermitteln zwei Polizisten (in den Hauptrollen Fahri Yardım und Felix Kramer) in einem ziemlich düsteren Berlin.