Manche Menschen werden Opfer von Sexting, wenn ihre Nacktbilder ohne Einwilligung verbreitet werden. Fotografien von Penissen und anderen Körperteilen können aber auch Teil der Kunst sein - und als Protest gegen die Ausspähprogramme der NSA eingesetzt werden. Das und mehr in Eine Stunde Liebe.

Mit Sexting, dem digitalen Austausch von verbalen und visuellen Liebesbekundungen, hat laut Studien schon jede/jeder zweite in Deutschland Erfahrung gemacht. Unklar ist, wie viele Nacktbilder ungefragt weitergeschickt werden oder durch gehackte Computer in Umlauf sind. Eine der Betroffenen, die dänische Journalistin Emma Holten, spricht offen darüber. Private Bilder von ihr wurden samt E-Mail-Adresse gehackt und ins Netz gestellt.

"Genauso wie Vergewaltigung und Sex nichts miteinander zu tun haben, haben Bilder, die entweder mit oder ohne Zustimmung veröffentlicht wurden, nichts miteinander zu tun."
Emma Holten

Emma hat die Organisation "Hysterical Feminisms" ins Leben rufen, um sich für Frauenrechte einzusetzen. Sie hat sich noch mal nackt fotografieren lassen, um diese Bilder bewusst selbst ins Netz zu stellen. Es ging ihr darum Macht über die digitale Darstellung ihres Köpers wieder zurück zu bekommen.

Vorsorge - darum geht es den brasilianischen Menschenrechtsaktivistinnen von Coding Rights. Joana Varon und Natasha Felici haben eine Anleitung zum sicheren Sexten geschrieben: Safer Nudes.

Joana und Natasha wollen das komplexe Thema Datenschutz sexy und mit Spaß vermitteln. Inspiration war auch der Whistleblower Edward Snowden. Im Interview mit John Oliver, dem Moderator der US-Sendung "Last Week Tonight", erklärte Snowden die Risiken der NSA-Ausspähprogramme für die Privatsphäre der Amerikaner - anhand eines Penis-Bildes.

Erigierte Penisse verkleidet wie kleine Puppen - das zeichnet die Penis-Bilder der iranisch-kanadischen Künsterlin Soraya Doolbaz aus. Die Ausstattung: Mini-Perücken, maßgeschneiderte Kleidung und zwischendurch auch kleine Schnäuzer an der Eichel.

​"Men have been controlling the content. Most men don’t want to see another guys’ dick. As a result, tits and ass have owned the spot light."
Soraya Doolbaz

Detailverliebte "Dick Pics" sind das Resultat ihrer Arbeit. In der Reihe "Cock-Stars" sind "Dickie Minaj" und "Dongye West" zu sehen.