Sexualität bei Menschen mit Behinderung - das ist immer noch ein Tabu. Aber auch Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen haben Sehnsüchte, Lust und ein Recht auf Sexualität.

Clemens* (Name geändert) sitzt im Rollstuhl und lebt in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung. In Eine Stunde Liebe schildert er, wie erfüllend er das Treffen mit einer Sexualassistentin fand und welcher organisatorische Aufwand für ihn als Heimbewohner dahinter steckt. 

"Das Treffen mit der Sexualassistentin hat mein Selbstwertgefühl gestärkt."
Clemens über sein Treffen mit einer Sexualassistentin

Sexualassistentin Sonja bietet in ihrem Räumen in Krefeld von der Massage bis zum Sex alle Formen der Sexualbegleitung für Menschen mit Behinderung an. Deutschlandfunk-Nova-Moderator Till Opitz hat mit Sonja über ihre Arbeit gesprochen. 

Sexualassistentin Sonja
© Till Opitz | Deutschlandfunk Nova
"Viele wollen auch einfach nur mal in den Arm genommen werden."
Sexualassistentin Sonja

Im Liebestagebuch gibt es eine Premiere. Cleo ist 24 und in einer festen Beziehung mit ihrem Freund. Trotzdem haben sie und ihr Freund seit einem Jahr ihre Beziehung geöffnet. Wie das klappt und ob sie über ihre Abenteuer miteinander reden, erzählt sie im Liebestagebuch.

Mehr über Menschen mit Behinderung und ihre Sexualität bei Deutschlandfunk Nova: